• IT-Karriere:
  • Services:

EU-Parlament

Grünes Licht für Swift

Das Europäische Parlament hat die neue Version des Swift-Abkommens über Bankdatenübermittlungen in die USA am Donnerstag angenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Ablehnung des Swift-Abkommens in seiner ursprünglichen Version vor vier Monaten haben die Abgeordneten des EU-Parlaments bestimmte Schutzklauseln für europäische Bürger ausgehandelt. Die vom deutschen FDP-Abgeordneten Alexander Alvaro ausgearbeitete Empfehlung, in der das Europäische Parlament das Abkommen genehmigt, ist jetzt mit 484 Ja-Stimmen und 109 Nein-Stimmen bei zwölf Enthaltungen angenommen worden. Das Abkommen soll zum 1. August dieses Jahres in Kraft treten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Heidelberg
  2. karriere tutor GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Der Kompromiss wird von den Fraktionen EVP, S&D, ALDE und EKR unterstützt. Die Grünen/EFA, VEL/NGL und Teile der EFD sind dagegen.

Die wesentliche Veränderung gegenüber der ursprünglichen Version des Abkommens beseht darin, dass Daten nicht mehr massenweise in die USA übertragen, sondern zuvor in Europa gefiltert werden sollen. Die EU will innerhalb der kommenden zwölf Monate beginnen, ein Äquivalent zum US-"Terror Finance Tracking Program (TFTP)" aufzubauen. Es soll in Zukunft Massenübertragungen von Daten überflüssig machen. Sobald Europa ein System habe, um die entsprechenden Analysen der Zahlungsströme zur Finanzierung von Terrorismus durchzuführen, sei es nur noch notwendig, Daten im Zusammenhang mit bestimmten terroristischen Hinweisen in die USA zu übertragen.

Die Datenübertragung in die USA soll zudem von europäischen Behörden kontrolliert werden: Europol wird künftig Datentransfers in die USA blockieren können. Die Behörde soll überprüfen, dass jeder Antrag auf Datenübermittlung des US-Finanzministeriums zur Terrorismusbekämpfung gerechtfertigt ist. Zudem soll überprüft werden, dass das angeforderte Datenvolumen so klein wie möglich ist.

Das Abkommen sieht nun vor, dass die Verwendung von Daten durch die USA von einer Gruppe unabhängiger Inspektoren, einschließlich eines Vertreters, der durch die EU-Kommission und das Europäische Parlament ernannt wurde, überwacht wird. Die Daten dürfen ausschließlich zur Bekämpfung des Terrorismus verwendet werden.

Extrahierte Daten sollen zudem nur für die Dauer von bestimmten Verfahren und Untersuchungen gespeichert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  2. 69,99€ (Release 18.06.)
  3. 79,99€ (Release 18.06.)
  4. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...

Rumpelstilzchen2.0 11. Jul 2010

Und gespeichert werden die SWIFT-Daten ausserhalb der EU in der Schweiz. Ist das EU...

Deltree 09. Jul 2010

Wieso entweder, oder? ;-)

testuser_original 08. Jul 2010

Das gilt doch nur solange, bis sich die Gesinnung der Politik ändert.

iScheck 08. Jul 2010

Hmmm, wahrscheinlich interessiert es die US Boys einfach nicht, wenn Terroranschläge in...

Wange 08. Jul 2010

Ich frage mich, wie denn die Daten gefiltert werden sollen? Woran kann denn erkannt...


Folgen Sie uns
       


Toyota Mirai II Probe gefahren

Die Brennstoff-Limousine gefällt uns, aber Tankstellen muss man suchen.

Toyota Mirai II Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /