• IT-Karriere:
  • Services:

Main One

Breitbandanbindung für Westafrika

Mit deutscher Unterstützung hat Anfang Juli das Tiefseekabel Main One nach Westafrika den Betrieb aufgenommen. Das Tiefseekabel soll die Kommunikationsmöglichkeiten via Internet und Telefon in der Region deutlich verbessern. Die damit verfügbare Bandbreite erhöht sich auf das Zehnfache.

Artikel veröffentlicht am ,
Main One: Breitbandanbindung für Westafrika

Das Tiefseekabel Main One verläuft über fast 7.000 Kilometer zwischen Portugal und Accra in Ghana sowie Lagos in Nigeria. Seine Übertragungskapazität liegt insgesamt bei 1,92 TBit/s. Die Glasfaserverbindung steht allen Telefon- und Netzbetreibern offen und dank sogenannter "branching units" besteht die Möglichkeit, die Elfenbeinküste, die Kanarischen Inseln, Marokko und den Senegal an das Netz anzubinden, was für den weiteren Verlauf des Projekts auch geplant ist. In einer zweiten Phase soll das Tiefseekabel dann bis nach Südafrika verlängert werden.

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg

In Westafrika ist die Kommunikationsinfrastruktur bislang wenig entwickelt. Das Projekt soll die Kapazität für den internationalen und regionalen Datentransfer um mehr als das Zehnfache erhöhen und so die Kosten für Telefongespräche und Internetnutzung senken.

  • Tiefseekabels Main One
  • Verlegung des Tiefseekabels Main One
  • Verlegung des Tiefseekabels Main One
  • Verlegung des Tiefseekabels Main One
  • Verlegung des Tiefseekabels Main One
Verlegung des Tiefseekabels Main One

Finanziert wurde das Projekt auch mit deutscher Unterstützung. Rund 20 Millionen US-Dollar steuert die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) in Form eines beteiligungsähnlichen Darlehenn bei. Weiteres Geld kommt von der African Development Bank (AfDB) sowie von zwei nigerianischen Geschäftsbanken. Insgesamt liegt das Investitionsvolumen bei 240 Millionen US-Dollar.

Seacom, ein ähnliches Tiefseekabel, das Ostafrika mit Europa und Indien verbindet, hatte in den vergangenen Tagen für Aufsehen gesorgt. Ein defekter Repeater störte den Internetverkehr zwischen Mumbai (Indien) und Mombasa (Kenia). Seacom war mit einer Länge von 17.000 Kilometern und einer Bandbreite von 1,28 Terabit/s einst angetreten, um "ein neues Zeitalter für Kommunikation zwischen dem [afrikanischen] Kontinent und dem Rest der Welt" einzuläuten.

Das bedeutet aber nicht, dass die Internetverbindung zwischen Ostafrika und Europa gut ist, wie Versuche von Golem.de, aus Uganda und Ruanda auf europäische Server zuzugreifen, im Mai/Juni 2010 gezeigt haben. Während der Zugriff auf lokale Server in diesem Ländern durchaus flott ist, sind Zugriffe auf europäische Server eine Geduldsprobe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  2. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)
  3. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  4. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...

ISDNschleicher 09. Jul 2010

ich zumindest wohne in einem sogenannten "Ballungsraum", nur halt genau zwischen zwei...

Der Monk 09. Jul 2010

Hab letzt ne Reportage gesehen, in der die Chinesen auch digge in Afrika investieren. Die...

Deutsche Michel 08. Jul 2010

Naja der fleissige deutsche Steuerzahler zahlt im Ende immer für die Faulheit anderer...

sirtom 08. Jul 2010

Ja stimmt, eine Abhängigkeit vom "Netz" zu generieren, hilft sicher weiter ;-) Nein...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

    •  /