Abo
  • Services:
Anzeige
HD+: Eine Million Smartcards für privates HDTV ausgeliefert

HD+

Eine Million Smartcards für privates HDTV ausgeliefert

Die Astra-Tochter HD Plus GmbH feiert ihr umstrittenes Angebot HD+ als Erfolg: Eine Million Smartcards sollen an die Hersteller von Fernsehern und Receivern ausgeliefert worden sein, zudem 100.000 CI-Plus-Module. Wie viele davon verkauft wurden, gibt das Unternehmen nicht an.

Die konkreteste Einschätzung über einen Erfolg der vor acht Monaten gestarteten Plattform HD+ erlaubt eine Zahl, die der Anbieter ebenfalls veröffentlicht hat: 220.000 Receiver für HD+ sollen seit November 2009 verkauft worden sein. Die HD Plus GmbH beruft sich bei dieser Angabe auf die Marktforscher der GfK. Jeder dritte in Deutschland verkaufte Receiver soll demnach tauglich für HD+ gewesen sein. Dem steht aber die Million Karten gegenüber, die die HD Plus GmbH ausgeliefert haben soll.

Anzeige

Das gilt auch für die 100.000 CI-Plus-Module, die das Unternehmen abgesetzt hat. Sie sollen vorrangig in Fernsehern mit eingebautem Satellitenreceiver Platz finden. Noch kaum etwas zu sehen ist von den "Legacy-Modulen", die zahlreiche Receiverhersteller für ihre älteren Geräte anbieten wollen. Es soll inklusive einer ein Jahr gültigen Smartcard 99 Euro kosten, die Einschränkungen von HD+ bleiben auch damit erhalten: Vorspulen bei Aufzeichnungen von HD-Sendungen der Kanäle RTL HD, Sat.1 HD, Prosieben HD, Vox HD und Kabel eins HD ist nicht möglich. Diese Sperre gehört zum Geschäftsmodell von HD+, damit die Werbung nicht übersprungen werden kann.

Wie die HD Plus GmbH ebenfalls mitteilte, soll noch 2010 ein weiterer Sender das Angebot des Dienstes erweitern. Einen Namen nannte das Unternehmen noch nicht. Diskutiert wird in Fernsehforen hier vor allem RTL2, das zahlreiche Spielfilme und US-Serien ausstrahlt, die im Original bereits in HD vorliegen.


eye home zur Startseite
kknecht 10. Jul 2010

Hallo, dass das erste Jahr nichts kostet ist ein Irrtum. Mein Technisat ohne HD+ kostete...

Ottoversand 09. Jul 2010

Nun lassen wir uns ja schon die Werbung gefallen. Man weiß ja jeder will etwas verdienen...

IckeWah 09. Jul 2010

Und nach einem Jahr haben die meisten die SD Version der Sender nicht mehr in der...

Knut10 09. Jul 2010

full ack



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Bosch Rexroth AG, Schwieberdingen
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln oder Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 149,99€
  3. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: hört hört

    Lasse Bierstrom | 19:04

  2. Re: Präzedenzfall überfällig

    DAUVersteher | 19:01

  3. Re: Deutsche Konkurenz

    Der Held vom... | 19:01

  4. Re: 13 Fuß hoch?

    Der Held vom... | 18:58

  5. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    Faksimile | 18:55


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel