Abo
  • Services:

Ubuntu

Maverick Meerkat mit eigener Schriftart

Die nächste Version 10.10 von Ubuntu wird eine eigene Schriftart mitbringen. Eine Vorabversion wurde jetzt an ausgewählte Betatester ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu: Maverick Meerkat mit eigener Schriftart

Canonical hat den Font-Designer Dalton Maag damit beauftragt, eine neue Schriftart zu entwickeln. Eine Betaversion steht jetzt einem kleinen Kreis von Testpersonen zur Verfügung. Lediglich die normale Variante der Schriftart ist bislang fertig, eine Version in fett soll folgen.

  • Ubuntu-Font
  • Ubuntu-Font
  • Ubuntu-Font
  • Ubuntu-Font
  • Ubuntu-Font
Ubuntu-Font
Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Die Schriftart trägt gegenwärtig den Namen UbuntuBeta, soll aber in der finalen Version, die für den 8. August angekündigt ist, Ubuntu heißen. Es handelt sich dabei um eine Open-Type-TTF-Schriftart, die unicodekompatibel ist. Die enthaltenen Schriftzeichen kommen aus der Latin-A- und B-Sammlung und werden um kyrillische, griechische sowie polytonische Zeichen ergänzt.

Der neue Ubuntu-Font soll mit Ubuntu 10.10 alias Maverick Meerkat ausgeliefert und unter eine freie Lizenz gestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

agent009 15. Jul 2010

Daran muss es wohl liegen, denn… …bei mir sieht die Schrift mit Cleartype unter Windows...

DexterF 13. Jul 2010

wird Linux nie eine größe am Desktop. Naja, was will man erwarten, sie schaffen es ja...

iFACE 12. Jul 2010

Weil es bei Ubuntu an anderen Ecken mangelt und man dort mehr Manpower benötigt.

ratti 09. Jul 2010

Ich mach das mit apache. Den sein Javascript ist schneller wie von syslog!

ww 08. Jul 2010

Der Release ist nicht am 8. August sondern am 10.10.10 !


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /