Abo
  • Services:
Anzeige

Bitte nicht stören

Ford will Fahrer vor Ablenkung schützen

Da Telefonate und SMS beim Autofahren stören und gefährlich werden können, wird Ford künftige Automobile mit einem Bitte-nicht-stören-Knopf bestücken. Darüber hinaus sollen während der Fahrt bestimmte Kommunikationsdienste gesperrt werden oder nur noch über Sprachbefehle zur Verfügung stehen.

In den USA wird Ford bestimmte 2011er Automodelle mit einem verbesserten Ford Sync bestücken. Das überarbeitete Kommunikations- und Unterhaltungssystem soll mit Hilfe des Bluetooth-Profils MAP (Message Access Profile) mit mehr Mobiltelefonen zusammenarbeiten, damit mehr Fahrer als bisher in der Lage sind, sich eingehende Kurznachrichten durch die Freisprecheinrichtung vorlesen zu lassen.

Anzeige

Beim aktuellen Sync ist das Auslesen der Textnachrichten laut Ford nur mit wenigen Handymodellen möglich. Das soll sich mit MAP ändern - sofern die Mobiltelefonhersteller zügig auf die von der Bluetooth SIG empfohlene, aber nicht vorgeschriebene Protokollerweiterung setzen und ihre Geräte dazu kompatibel machen. MAP regelt, wie E-Mails, SMS und MMS zwischen Geräten ausgetauscht werden und ist speziell für die Zusammenarbeit von Automobil-Freisprecheinrichtungen und Smartphones gedacht.

Blackberry unterstützt MAP

Ford hat mit Research in Motion (RIM) bereits einen Partner gefunden, der MAP und Sync künftig mit seinen Blackberry-Smartphones unterstützen will. Nun will der Automobilhersteller auch andere Mobiltelefonhersteller ermuntern, das Profil zu unterstützen.

An Sync angebundene Mobiltelefone sollen sich mit einem Bitte-nicht-stören-Knopf ruhigstellen lassen. Der Knopf soll als Erstes in den 2011er Modellen des Ford Edge und Lincoln MKX zu finden sein. Ist die Funktion aktiviert, werden Textnachrichten zwar von Sync entgegengenommen und gespeichert, aber ebenso wie Anrufe nicht zum Fahrer durchgestellt. Anrufe werden auf den Anrufbeantworter umgeleitet. Der Fahrer kann dennoch über die Sync-Spracherkennung Telefonate einleiten und zudem anders als bei ausgeschaltetem Handy Notrufe absetzen.

Beschränkung zur Unfallvermeidung

Ford ist zudem ab den neuen 2011er Modellen restriktiver mit der Kommunikation während der Fahrt. Von Hause aus werden dann Menüs und Funktionen blockiert, die für die Steuerung des Autos nicht nötig oder ablenkend sind. So werden beispielsweise keine Point-of-Interest-Testberichte mehr beim Fahren angezeigt, das gilt auch für Sportergebnisse, das Kinoprogramm oder Ski-Wetterberichte von Informationsdiensten. Die manuelle Texteingabe wird bei der Fahrt deaktiviert, zugunsten der Sprachsteuerung - auch bei der Navigation. Beim Navigationssystem und den Telefonoptionen werden zudem die zur Verfügung stehenden Optionen beschränkt.

Ist das Telefon während der Fahrt noch nicht mit Sync verbunden, muss der Fahrer erst anhalten, um das Pairing über Bluetooth vorzunehmen. Auch die manuelle Erweiterung des Telefonbuchs wird unterbunden und die eingetroffenen Textnachrichten werden nicht auf dem Bildschirm angezeigt. Das Abwenden des Blicks vom Straßenverkehr soll die Hauptursache bei Unfällen sein - und nahezu ein Drittel der US-amerikanischen Erwachsenen und Teenager mit Fahrerlaubnis widmet sich beim Fahren ihren SMS.

Entsprechend wird während der Fahrt auch das Webbrowsing auf dem Fahrzeugbildschirm unterbunden, ebenso wie die Wiedergabe von Fotos, Videos und Titelbildern aus der Musiksammlung.

Die neuen Sicherheitsfunktionen für die automobile Kommunikation sollen mit den Optionen Myford und Mylincoln Touch zur Verfügung stehen. Der Zugang zum System wird darüber wie gehabt mit Sprachsteuerung, Touchscreen und Fünf-Wege-Schaltwippe am Lenkrad ermöglicht.


eye home zur Startseite
Flying Circus 08. Jul 2010

ACK. Aber es steht ja im Artikel, daß ein Haufen Erwachsener und Jugendlicher in den US...

MittendrinSieht... 08. Jul 2010

Genau. Und all die Handyoten haben sich ihre Geräte auch deshalb zugelegt, damit man sie...

Todd 08. Jul 2010

All right, pussy, pussy, pussy! Come on in pussy lovers! Here at the Titty Twister we're...

Bundesbürger 08. Jul 2010

"MAP regelt, wie E-Mails, SMS und MMS zwischen Geräten ausgetauscht werden und ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Weissach
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. (u. a. Gran Turismo Sport + Controller für 59,99€, und SanDisk Plus SSD 128 GB für 39€)
  3. 277€

Folgen Sie uns
       


  1. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  2. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  3. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  4. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  5. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  6. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  7. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  8. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  9. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  10. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Nein! Doch! Oh!

    hansenhawk | 14:50

  2. Re: Warum nicht noch ein anderes Premiummodell

    robinx999 | 14:47

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 14:46

  4. Hab das v30...

    Rauschkind | 14:27

  5. Re: Was ich nicht verstehe

    ML82 | 14:21


  1. 14:30

  2. 14:18

  3. 14:08

  4. 12:11

  5. 10:28

  6. 22:05

  7. 19:00

  8. 11:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel