Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone mit Android 2.1, Motoblur und WLAN-n

Im Charm befindet sich eine 3-Megapixel-Kamera, die auf Komfortfunktionen wie Fotolicht und Autofokus verzichtet. Lediglich ein nicht näher spezifizierter Digitalzoom wird geboten. Auch zur Kapazität des Arbeitsspeichers machte Motorola keine Angaben. Fest steht nur, dass das Gerät mit einer 2 GByte großen MicroSD-Karte ausgeliefert wird. Der Steckplatz kann Karten mit bis zu 32 GByte verarbeiten. Ein Musikplayer spielt die üblichen Dateiformate ab, ein UKW-Radio ist nicht enthalten.

  • Motorola Charm
  • Motorola Charm
  • Motorola Charm
Motorola Charm
Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Als Betriebssystem kommt das nicht mehr ganz taufrische Android 2.1 samt Motoblur zum Einsatz. Motoblur vereint die E-Mails und Nachrichten aus Facebook, Myspace und Twitter für einen besseren Überblick. Die neue Version von Motoblur erlaubt es, unerwünschte Nachrichten herauszufiltern.

Das UMTS-Smartphone deckt alle vier GSM-Netze, GPRS, Edge sowie HSDPA mit einer Bandbreite von bis zu 3,6 MBit/s ab. Nach dem Droid X unterstützt auch das Charm außer WLAN 802.11b/g den n-Standard. Ferner steht Bluetooth 2.0 samt A2DP-Profil bereit. Alternativ gibt es eine 3,5-mm-Kopfhörerbuche.

Für die Standortbestimmung gibt es einen GPS-Empfänger. Im UMTS-Betrieb hält der Akku für eine Sprechzeit von 5 Stunden, im GSM-Netz erhöht sich die Laufzeit auf 6,5 Stunden. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku zwischen 11 und 13 Tagen. Bei Maßen von 67,2 x 98,4 x 11,4 mm wiegt das Mobiltelefon 110 Gramm.

In den USA bietet T-Mobile das Motorola Charm ab Sommer 2010 exklusiv an. Wann das Gerät auch nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt. Einen Preis für das Mobiltelefon nannte der Hersteller wie gewohnt nicht.

 Motorola Charm: Android-Smartphone mit Touchpad-Bedienung und WLAN-n
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 199,90€

Oksn 19. Jul 2010

Ja und Android 2.2 wird auch das letzte Update fürs Milestone, da es für 2.3 nicht...

4513412dfasdf 11. Jul 2010

ich muss mich langsam mal umsehen, Bolds sind ja leider nicht unbedingt verschriehen für...

Mit_linux_wär_d... 10. Jul 2010

Dachte schon, ich wäre woanders und es wär nicht Wochenende.

Mit_linux_wär_d... 10. Jul 2010

Wer schonmal auf einem Blackberry und einem iPhone einen etwas längeren Text geschrieben...

ILoveNokia 09. Jul 2010

Das kan man mit fast jedem Telefon, ich hab's probiert. Grüße ILoveNokia


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

      •  /