Meetingnotizen

Digitaler Stift mit Kamera für Mac

Hamelin Paperbrands hat seinen digitalen Stift Oxford Papershow nun Mac-kompatibel gemacht. Notizen werden damit nicht nur mit einer Kugelschreibermine zu Papier gebracht, sondern automatisch auch digitalisiert auf dem Mac gespeichert.

Artikel veröffentlicht am ,
Meetingnotizen: Digitaler Stift mit Kamera für Mac

Bislang war Papershow nur für Windows erhältlich. Der Stift enthält eine Kamera, die das Geschriebene aufzeichnen kann. Damit das funktioniert, benötigt der Anwender ein speziell gerastertes Papier. Darauf kann die Kamera die Stiftbewegungen erkennen.

  • Oxford Papershow
Oxford Papershow
Stellenmarkt
  1. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Developer (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 Business Central
    B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München und Berlin
Detailsuche

Das Papier lässt sich der Hersteller recht gut bezahlen. Der A4-Schreibblock mit 48 Blatt wird für rund 12,80 verkauft, das A3-Pendant kostet rund 18 Euro. 200 lose A4-Seiten gibt es ebenfalls für rund 18 Euro.

Der Stift sendet über Bluetooth die Daten zum PC oder neu auch zum Mac, von wo aus sie zum Beispiel auf einem Projektor ausgegeben, gespeichert und später weiterverarbeitet werden können. Die Technik aus dem Stift stammt von Anoto und wurde von Hamelin weiterentwickelt.

Der Oxford Papershow soll für rund 150 Euro in den Handel kommen. Im Lieferumfang sind der Stift und gerastertes Papier sowie die Software enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gordon 25. Aug 2010

ich selbst schreibe seit gut 2 jahren mit einem stift von general keys - den mobile pro...

ferfi 08. Jul 2010

kann der Pulse Smartpen denn auch das Geschriebene oder das Gemalte live über einen...

Himmerlarschund... 08. Jul 2010

Auf der anderen Seite wäre ein digitaler Radierer nicht blöd ;-) EDIT: Typo - HAH, SIEHSTE!

Onkel 08. Jul 2010

"Besser" ist relativ. Die Anoto-Technik erlaubt es dir, dass du einen gesamten Block...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /