Abo
  • Services:
Anzeige
Solar Impulse in der Luft (Foto: Solar Impulse)
Solar Impulse in der Luft (Foto: Solar Impulse)

Viel Konzentration, wenig Schlaf

Laut Plan wird sich Borschberg zunächst bis in 8.500 m Höhe emporschrauben. Gegen 9 Uhr hatte er eine Höhe von 3.000 m erreicht, in der er etwa drei Stunden blieb, bevor er zum nächsten Steigflug ansetzte. Die 6.000 m passierte Borschberg nach 14 Uhr. Gegen 15 Uhr waren die Akkus voll geladen.

Anzeige
  • Solar Impulse HB-SIA soll 24 Stunden über der Schweiz kreisen. (Foto: Solar Impulse)
  • Im April 2010 absolvierte das Solarflugzeug seinen Jungfernflug. (Foto: Solar Impulse)
  • Vor dem Start (Foto: Solar Impulse)
  • Größenvergleich: Die Spannweite entspricht der eines Airbus A320. (Grafik: Solar Impulse)
  • Gegründet wurde das Projekt vom Schweizer Psychiater und Abenteurer Bertrand Piccard... (Foto: Solar Impulse)
  • und André Borschberg, ehemaliger Pilot der Schweizer Luftwaffe. (Foto: Solar Impulse)
  • Angetrieben wird das Flugzeug von vier Elektromotoren. (Foto: Solar Impulse)
  • Für den Strom sorgen Solarzellen auf den Tragflächen. (Foto: Solar Impulse)
  • In den Motorgondeln sitzen zudem Akkus als Stromspeicher. (Foto: Solar Impulse)
  • Aus der Luft sind die Solarzellen gut zu erkennen. (Foto: Solar Impulse)
  • Blick ins Cockpit - wegen eines technischen Problems wurde der Nachtflug vergangene Woche verschoben. (Foto: Solar Impulse)
  • Solar Impulse HB-SIA ist allerdings nur ein Prototyp. (Foto: Solar Impulse)
  • Piccard und Borschberg wollen mit einem größeren Solarflieger die Welt umrunden. (Foto: Solar Impulse)
Solar Impulse HB-SIA soll 24 Stunden über der Schweiz kreisen. (Foto: Solar Impulse)

Am frühen Abend soll das Flugzeug seine maximale Höhe von etwa 8.500 m erreichen. Dann wird Borschberg die Motoren abschalten und in einen langsamen Sinkflug übergehen. Der soll bis etwa 23 Uhr dauern. Dann, in einer Höhe von 1.500 m, wird der Pilot die Motoren wieder starten. Wenn alles nach Plan läuft, wird die in den Akkus gespeicherte Energie bis zum Sonnenaufgang gegen 5 Uhr morgen früh ausreichen.

Erster Nachtflug fiel aus

Wenn: Der erste 24-Stunden-Flug sollte schon am 1. Juli stattfinden. Er musste jedoch wenige Minuten vor dem Start abgesagt werden, weil ein Fehler am Telemetriesystem aufgetreten war. Das System sammelt Daten von dem Flugzeug und sendet sie an die Bodenstation. So können die Techniker dauernd den Flug überwachen. Die Funkeinheit des Systems war jedoch ausgefallen und konnte nicht schnell genug ersetzt werden.

Auch so kann noch genug schiefgehen. Für den Piloten ist der Flug schon allein wegen der Dauer eine große Herausforderung. Borschberg darf sich auch bei vollkommener Dunkelheit immer nur ein kurzes Nickerchen gönnen und muss sich sonst aufs Fliegen konzentrieren. Denn Solar Impulse darf sich nicht mehr als 5 Grad neigen, sonst könnte das Flugzeug außer Kontrolle geraten. Die große Spannweite und das geringe Gewicht würden es ins Trudeln bringen.

 Solar Impulse: Mit Sonnenenergie durch die Dunkelheit fliegen (Update)Ziel Weltrumrundung 

eye home zur Startseite
samy 14. Mai 2011

Sicher, dass die Batterien nicht von den Solarzellen aufgeladen wurden?? Warum sollte...

samy 14. Mai 2011

Wäre sehr wiedersinnig. Solarstrom würde angewandt um Windkraft-Strom herzustellen...

Replay 09. Jul 2010

Unsere Versuche haben aber das Gegenteil gezeigt. Natürlich habe ich nicht alle Details...

tomtom 08. Jul 2010

Da gabs auch Spielzeug mit nem Atomreaktor zum selberbasteln http://www.gizmodo.de/2009...

filipo 08. Jul 2010

Ich wünsch Piccard und seinem Team viel Erfolg!


Mein Elektroauto / 10. Jul 2010

Solarflugzeug kann auch Nachts fliegen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 189,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  2. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  3. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  4. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  5. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  6. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  7. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  8. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  9. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  10. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Knight Rider 2000

    Ovaron | 12:14

  2. Re: Katastrophale UX

    ve2000 | 12:09

  3. Nur Altes in neuen Kleidern?

    Oldy | 12:09

  4. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    Börek | 12:09

  5. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    RipClaw | 12:08


  1. 11:59

  2. 09:03

  3. 22:38

  4. 18:00

  5. 17:47

  6. 16:54

  7. 16:10

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel