Abo
  • IT-Karriere:

Eigenmarke

Notebooksbilliger.de will PCs selbst bauen

Der Onlineshop Notebooksbilliger.de will eine eigene PC-Produktion in Deutschland aufbauen. Die PCs der angekündigten Eigenmarke will das Unternehmen demnach selbst fertigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bauteile kommen von Markenherstellern aus Asien, der Zusammenbau der PCs erfolgt in Sarstedt bei Hannover, kündigt Notebooksbilliger.de-Chef Arnd von Wedemeyer im Gespräch mit dem Tagesspiegel an: "Auf diese Weise sind wir näher am Markt und können schneller auf Trends reagieren". Bei vorgefertigten Geräten aus Fernost sei das schwieriger.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln

Für die PCs der noch namenlosen Eigenmarke will Notebooksbilliger.de 500.000 bis 800.000 Euro in eine neue Fertigungsstraße investieren, die in einem Teil des Lagers in Sarstedt entstehen soll. Rund 20 Mitarbeiter sollen dort zum Start in der Produktion beschäftigt werden.

"Wir gehen davon aus, mit einigen tausend verkauften PCs im Monat zu starten", sagt Wedemeyer, der hofft, dass die Verkaufszahlen ins "Fünfstellige" wachsen.

Derzeit werden über den Onlineshop monatlich im Schnitt 45.000 Notebooks und 4.000 PCs verkauft. Die PCs der geplanten Eigenmarke sollen 300 bis 3.000 Euro kosten und mit speziellen Softwarepaketen ausgestattet sein. Den Namen der Eigenmarke sollen die Mitglieder von sozialen Netzwerken vorschlagen. Verkauft werden die Systeme dann über den Onlineshop und in Ladengeschäften des Unternehmens.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 80,90€ + Versand

p.sussmann 04. Nov 2010

Dann schlage ich wieder zu ;) Ich habe bisher 7 Notebooks oder PCs bei dem Laden gekauft...

Semper Fortis 08. Jul 2010

..ach... und die hatte Maxdata nicht???

Himmerlarschund... 08. Jul 2010

Wo liegt für dich der Unterschied? Dass die Teile zusammengekauft wurden, steht doch im...

Klowurst 08. Jul 2010

War doch klar das die gegen spielstarke Mannschaften kein Land sehen, total überbewertet...

die vorteile hier 07. Jul 2010

Solche Postings erinnern Komasäufer nur, das sie von dort gleich zu Alzheimer...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      •  /