Abo
  • Services:

E-Commerce

Gedruckte Kataloge sind den Deutschen heilig

Die Wirtschaftskrise hat der Kauflust der Deutschen im Internet nichts anhaben können. Onlinehändler können sich nach einer Studie über massiv gestiegene Umsätze freuen. Auf gedruckte Kataloge möchten die Deutschen nicht verzichten. Im Gegenteil.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Commerce: Gedruckte Kataloge sind den Deutschen heilig

Die Zahl der Internetbestellungen stieg binnen Jahresfrist um 71 Prozent, der Umsatz um 12 Prozent, geht aus der TNS-Infratest-Studie "Distanzhandel in Deutschland 2010" hervor. Der Branchenverband BHV (Bundesverband des Deutschen Versandhandels) rechnet für das laufende Jahr mit einem Gesamtbranchenumsatz von 29,9 Milliarden Euro, was einem Plus von 2,7 Prozent entspricht.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht

Der Onlinehandel mit Waren legt um 15 Prozent auf 17,8 Milliarden Euro zu. Die Branche erwirtschaftet damit rund 60 Prozent ihres Umsatzes im Internet. Insgesamt werden die Deutschen bei konstantem Konsumverhalten in diesem Jahr 24,3 Milliarden Euro (2009: 21,7 Milliarden) und damit 12 Prozent mehr im Internet ausgeben als im Jahr 2009. Davon entfallen 17,8 Milliarden Euro auf den Onlinewarenhandel und 6,5 Milliarden Euro (2009: 6,2 Milliarden) auf Ausgaben für digitale Dienstleistungen, wie zum Beispiel Downloads und Onlinereisebuchungen.

Jeder in der Bevölkerung gibt im Schnitt 365 Euro für Versandhandelsgeschäfte aus, umgerechnet ist das ein Euro pro Tag.

Wenn ein Versandhändler heute nicht auf das Internet setzt, muss er gute Gründe dafür haben. Mehr als 70 Prozent der Versandhandelskunden werden nach BHV-Schätzungen dieses Jahr im Web einkaufen und damit 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Telefon (10 Prozent) oder schriftliche Bestellungen (5 Prozent) sind hingegen zu Außenseitern verkommen. Bemerkenswert: Die klassische E-Mail ist mit 5 Prozent Anteil ebenfalls ein Mauerblümchen.

Auf gedruckte Kataloge sollte die Branche indes nicht verzichten. 68 Prozent der Onlinebesteller schmökern vor dem Kauf im Katalog und bestellen dann online.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Die Kataloge 07. Jul 2010

Ich mach das mit den Flyern und Prospekten genau so wie Du. Speziell die Aktionswaren...

iPr0n 07. Jul 2010

Rechne jetzt mal die 4 Millionen Arbeitslosen und die ganzen Geringverdiener raus, die...

Chatlog 07. Jul 2010

Wenn Du den schon inner Post hattest, warum issen der noch nicht online? Doof

DiscoVolante 07. Jul 2010

Der Pearl Katalog ist mein liebster Begleiter bei längeren Sitzungen. Den Katalog kann...

Zerosan 07. Jul 2010

Da stimme ich dir zu, hatte den selben gedanken als ich das geschrieben habe, hab jedoch...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /