• IT-Karriere:
  • Services:

E-Commerce

Gedruckte Kataloge sind den Deutschen heilig

Die Wirtschaftskrise hat der Kauflust der Deutschen im Internet nichts anhaben können. Onlinehändler können sich nach einer Studie über massiv gestiegene Umsätze freuen. Auf gedruckte Kataloge möchten die Deutschen nicht verzichten. Im Gegenteil.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Commerce: Gedruckte Kataloge sind den Deutschen heilig

Die Zahl der Internetbestellungen stieg binnen Jahresfrist um 71 Prozent, der Umsatz um 12 Prozent, geht aus der TNS-Infratest-Studie "Distanzhandel in Deutschland 2010" hervor. Der Branchenverband BHV (Bundesverband des Deutschen Versandhandels) rechnet für das laufende Jahr mit einem Gesamtbranchenumsatz von 29,9 Milliarden Euro, was einem Plus von 2,7 Prozent entspricht.

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
  2. Möbel Martin GmbH & Co. KG, Saarbrücken

Der Onlinehandel mit Waren legt um 15 Prozent auf 17,8 Milliarden Euro zu. Die Branche erwirtschaftet damit rund 60 Prozent ihres Umsatzes im Internet. Insgesamt werden die Deutschen bei konstantem Konsumverhalten in diesem Jahr 24,3 Milliarden Euro (2009: 21,7 Milliarden) und damit 12 Prozent mehr im Internet ausgeben als im Jahr 2009. Davon entfallen 17,8 Milliarden Euro auf den Onlinewarenhandel und 6,5 Milliarden Euro (2009: 6,2 Milliarden) auf Ausgaben für digitale Dienstleistungen, wie zum Beispiel Downloads und Onlinereisebuchungen.

Jeder in der Bevölkerung gibt im Schnitt 365 Euro für Versandhandelsgeschäfte aus, umgerechnet ist das ein Euro pro Tag.

Wenn ein Versandhändler heute nicht auf das Internet setzt, muss er gute Gründe dafür haben. Mehr als 70 Prozent der Versandhandelskunden werden nach BHV-Schätzungen dieses Jahr im Web einkaufen und damit 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Telefon (10 Prozent) oder schriftliche Bestellungen (5 Prozent) sind hingegen zu Außenseitern verkommen. Bemerkenswert: Die klassische E-Mail ist mit 5 Prozent Anteil ebenfalls ein Mauerblümchen.

Auf gedruckte Kataloge sollte die Branche indes nicht verzichten. 68 Prozent der Onlinebesteller schmökern vor dem Kauf im Katalog und bestellen dann online.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 84,90€ auf Geizhals
  2. 86,51€ (Vergleichspreis 98,62€ + Lieferzeit, 103,78€ sofort verfügbar)
  3. 418,15€

Die Kataloge 07. Jul 2010

Ich mach das mit den Flyern und Prospekten genau so wie Du. Speziell die Aktionswaren...

iPr0n 07. Jul 2010

Rechne jetzt mal die 4 Millionen Arbeitslosen und die ganzen Geringverdiener raus, die...

Chatlog 07. Jul 2010

Wenn Du den schon inner Post hattest, warum issen der noch nicht online? Doof

DiscoVolante 07. Jul 2010

Der Pearl Katalog ist mein liebster Begleiter bei längeren Sitzungen. Den Katalog kann...

Zerosan 07. Jul 2010

Da stimme ich dir zu, hatte den selben gedanken als ich das geschrieben habe, hab jedoch...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Buds Live im Test: So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
Galaxy Buds Live im Test
So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance

Bluetooth-Hörstöpsel in Bohnenform klingen innovativ und wir waren auf die Galaxy Buds Live gespannt. Die Enttäuschung im Test war jedoch groß.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  2. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer
  3. Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC JBL tritt doppelt gegen Airpods Pro an

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


      •  /