Erholung

DRAM-Hersteller Elpida plant Zukäufe

Kaum hat sich der drittgrößte DRAM-Hersteller Elpida etwas erholt, sind schon Zukäufe geplant. Wachstum soll es besonders bei Speicherchips für Smartphones geben. Das laufende Geschäftsjahr soll einen Rekordgewinn bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Erholung: DRAM-Hersteller Elpida plant Zukäufe

Der DRAM-Hersteller Elpida Memory hat sich von der Krise erholt und plant nun sogar Zukäufe. Finanzchef Takehiro Fukuda sagte der Nachrichtenagentur Bloomberg: "Wir suchen nach Möglichkeiten für Übernahmen und Partnerschaften." Er betonte, Elpida müsse sein Produktangebot ausweiten. Geplant seien weitere Speicherprodukte für Mobiltelefone und Chips für Fernsehgeräte. Zudem will der japanische Konzern seinen Schuldenstand reduzieren.

Stellenmarkt
  1. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Data Scientist (w/m/d)
    AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Elpida hatte im Finanzjahr 2008 einen hohen Verlust geschrieben und brauchte 2009 zum Überleben 30 Milliarden Yen (271 Millionen Euro) von der staatlichen Development Bank of Japan. Fukuda erwartet im laufenden Finanzjahr einen Rekordgewinn und steigenden Umsatz.

Elpida beendete das letzte Finanzjahr am 31. März 2010 mit einem Gewinn von 3,1 Milliarden Yen (28 Millionen Euro) und einem Umsatz von 467 Milliarden Yen (4,22 Milliarden Euro). Im vorangegangenen Finanzjahr hatte der drittgrößte DRAM-Hersteller der Welt einen Verlust von 178,9 Milliarden Yen (1,62 Milliarden Euro) und einen Umsatz von 331 Milliarden Yen (2,99 Milliarden Euro) erwirtschaftet.

Im April 2009 war Elpida so angeschlagen, dass ein Schulterschluss mit dem damals geplanten teilstaatlichen Gemeinschaftsunternehmen Taiwan Memory Company (TMC) vorbereitet wurde, in dem die sechs DRAM-Hersteller Nanya, Inotera, Powerchip Semiconductor, Rexchip Electronics, Promos Technologies und Winbond Electronics aufgehen sollten. Elpida ist über das Joint Venture Rexchip mit Powerchip verbunden. Doch die Taiwan Memory Company scheiterte an Streitigkeiten zur staatlichen Finanzierung und Unstimmigkeiten unter den Herstellern.

Im Mai 2010 beendeten Elpida und Infineon zudem einen langwierigen und erbitterten Streit durch ein gegenseitiges Abkommen zum umfassenden Austausch von Patenten. Ob Zahlungen geleistet wurden, wurde nicht bekanntgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /