• IT-Karriere:
  • Services:

Erholung

DRAM-Hersteller Elpida plant Zukäufe

Kaum hat sich der drittgrößte DRAM-Hersteller Elpida etwas erholt, sind schon Zukäufe geplant. Wachstum soll es besonders bei Speicherchips für Smartphones geben. Das laufende Geschäftsjahr soll einen Rekordgewinn bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Erholung: DRAM-Hersteller Elpida plant Zukäufe

Der DRAM-Hersteller Elpida Memory hat sich von der Krise erholt und plant nun sogar Zukäufe. Finanzchef Takehiro Fukuda sagte der Nachrichtenagentur Bloomberg: "Wir suchen nach Möglichkeiten für Übernahmen und Partnerschaften." Er betonte, Elpida müsse sein Produktangebot ausweiten. Geplant seien weitere Speicherprodukte für Mobiltelefone und Chips für Fernsehgeräte. Zudem will der japanische Konzern seinen Schuldenstand reduzieren.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Elpida hatte im Finanzjahr 2008 einen hohen Verlust geschrieben und brauchte 2009 zum Überleben 30 Milliarden Yen (271 Millionen Euro) von der staatlichen Development Bank of Japan. Fukuda erwartet im laufenden Finanzjahr einen Rekordgewinn und steigenden Umsatz.

Elpida beendete das letzte Finanzjahr am 31. März 2010 mit einem Gewinn von 3,1 Milliarden Yen (28 Millionen Euro) und einem Umsatz von 467 Milliarden Yen (4,22 Milliarden Euro). Im vorangegangenen Finanzjahr hatte der drittgrößte DRAM-Hersteller der Welt einen Verlust von 178,9 Milliarden Yen (1,62 Milliarden Euro) und einen Umsatz von 331 Milliarden Yen (2,99 Milliarden Euro) erwirtschaftet.

Im April 2009 war Elpida so angeschlagen, dass ein Schulterschluss mit dem damals geplanten teilstaatlichen Gemeinschaftsunternehmen Taiwan Memory Company (TMC) vorbereitet wurde, in dem die sechs DRAM-Hersteller Nanya, Inotera, Powerchip Semiconductor, Rexchip Electronics, Promos Technologies und Winbond Electronics aufgehen sollten. Elpida ist über das Joint Venture Rexchip mit Powerchip verbunden. Doch die Taiwan Memory Company scheiterte an Streitigkeiten zur staatlichen Finanzierung und Unstimmigkeiten unter den Herstellern.

Im Mai 2010 beendeten Elpida und Infineon zudem einen langwierigen und erbitterten Streit durch ein gegenseitiges Abkommen zum umfassenden Austausch von Patenten. Ob Zahlungen geleistet wurden, wurde nicht bekanntgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€

Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

      •  /