• IT-Karriere:
  • Services:

IPFire 2.7

Linux-Firewall mit Strongswan und Kernel 2.6.32.15

Die aktuelle Version der Linux-basierten Firewall-Distribution IPFire 2.7 wechselt von Openswan auf Strongswan. Ein Update soll dennoch möglich sein, sofern vorher einige Konfigurationsschritte getan werden.

Artikel veröffentlicht am ,
IPFire 2.7: Linux-Firewall mit Strongswan und Kernel 2.6.32.15

Die aktuelle Version 2.7 der Firewall-Distribution IPFire basiert wie ihre Vorgänger auf dem Linux-From-Scratch-Projekt und bringt in dieser Version den Long-Term-Support-Kernel 2.6.32.15 mit. Ein Update von der Vorgängerversion 2.5 soll ohne Neuinstallation möglich sein. Mit dem Wechsel von Openswan auf Strongswan 4.4.0 müssen allerdings vor dem Update noch einige Konfigurationsschritte getan werden. Das Update (core38) über den Paketmanager Pakfire wird erst am Freitag, den 9. Juli 2010 freigegeben.

  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
IPFire 2.7
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Neben dem Linux-Kernel wurden auch weitere Pakete erneuert, etwa Openssl auf 0.9.8o und Net-SSLeay auf Version 1.36. Die beigelegte webbasierte Benutzerschnittstelle bringt ein überarbeitetes Iptables-Frontend und etliche Reparaturen mit. In IPFire 2.7 wurden weitere Fehler behoben.

Eine komplette Liste aller Änderungen haben die Entwickler ausführlich dokumentiert. Das unter der GPL veröffentlichte Projekt stehen als CD-, USB- und Hardware-Images zum Download bereit. Weitere Abbilder gibt es für Flash-Medien und Xen-Hypervisors.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 29,99€
  4. 2,49€

storm 06. Jul 2010

Wir benutzen IPFire als reinen VPN-Server im Büro. Läuft reibungslos. 9.99/10 Sterne.

ThorstenS 06. Jul 2010

Kann man auch mehr als nur die vorgestellten 4 (WAN, LAN, DMZ, WLAN) Netze verwalten? Ich...

olqs 06. Jul 2010

Ipfire läuft bei mir seit Ende letztes Jahr ohne Probleme. Hardware ist ein Alix Board...

Bigfoo29 06. Jul 2010

Lass ihn doch... er hat einfach das Prinzip von Virtualisierung und DMZ noch nicht...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /