• IT-Karriere:
  • Services:

IPFire 2.7

Linux-Firewall mit Strongswan und Kernel 2.6.32.15

Die aktuelle Version der Linux-basierten Firewall-Distribution IPFire 2.7 wechselt von Openswan auf Strongswan. Ein Update soll dennoch möglich sein, sofern vorher einige Konfigurationsschritte getan werden.

Artikel veröffentlicht am ,
IPFire 2.7: Linux-Firewall mit Strongswan und Kernel 2.6.32.15

Die aktuelle Version 2.7 der Firewall-Distribution IPFire basiert wie ihre Vorgänger auf dem Linux-From-Scratch-Projekt und bringt in dieser Version den Long-Term-Support-Kernel 2.6.32.15 mit. Ein Update von der Vorgängerversion 2.5 soll ohne Neuinstallation möglich sein. Mit dem Wechsel von Openswan auf Strongswan 4.4.0 müssen allerdings vor dem Update noch einige Konfigurationsschritte getan werden. Das Update (core38) über den Paketmanager Pakfire wird erst am Freitag, den 9. Juli 2010 freigegeben.

  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
  • IPFire 2.7
IPFire 2.7
Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Möbel Martin GmbH & Co. KG, Saarbrücken

Neben dem Linux-Kernel wurden auch weitere Pakete erneuert, etwa Openssl auf 0.9.8o und Net-SSLeay auf Version 1.36. Die beigelegte webbasierte Benutzerschnittstelle bringt ein überarbeitetes Iptables-Frontend und etliche Reparaturen mit. In IPFire 2.7 wurden weitere Fehler behoben.

Eine komplette Liste aller Änderungen haben die Entwickler ausführlich dokumentiert. Das unter der GPL veröffentlichte Projekt stehen als CD-, USB- und Hardware-Images zum Download bereit. Weitere Abbilder gibt es für Flash-Medien und Xen-Hypervisors.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

storm 06. Jul 2010

Wir benutzen IPFire als reinen VPN-Server im Büro. Läuft reibungslos. 9.99/10 Sterne.

ThorstenS 06. Jul 2010

Kann man auch mehr als nur die vorgestellten 4 (WAN, LAN, DMZ, WLAN) Netze verwalten? Ich...

olqs 06. Jul 2010

Ipfire läuft bei mir seit Ende letztes Jahr ohne Probleme. Hardware ist ein Alix Board...

Bigfoo29 06. Jul 2010

Lass ihn doch... er hat einfach das Prinzip von Virtualisierung und DMZ noch nicht...


Folgen Sie uns
       


6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
6G-Mobilfunk
Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Software-Entwicklung Wenn alle aneinander vorbeireden
  2. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
  3. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
    Stellenanzeige
    Golem.de sucht CvD (m/w/d)

    Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
    2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
    3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

      •  /