• IT-Karriere:
  • Services:

E-Book-Reader

Sony senkt die Preise für seine Lesegeräte

Sony hat auf die Konkurrenz reagiert und in den USA die Preise für seine E-Book-Reader gesenkt. Die Geräte kosten bis zu 50 US-Dollar weniger. Seit Juni bieten Amazon und Barnes & Noble ihre E-Book-Reader günstiger an.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Book-Reader: Sony senkt die Preise für seine Lesegeräte

Sony hat die Preise für seine E-Book-Reader in den USA gesenkt. Sony reagiert damit offensichtlich auf Amazon und Barnes & Noble, die seit Ende Juni ihre Geräte günstiger anbieten.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Der PRS-300 Pocket Edition ist nun für 150 US-Dollar zu haben. Das Gerät kostete zuvor 169 US-Dollar. Der mit einem Touchscreen ausgestattete PRS-600 Touch Edition kostet jetzt 170 US-Dollar, 30 US-Dollar weniger als zuvor. Der Reader Daily Edition, der über einen drahtlosen Internetzugang verfügt und so auch als elektronische Zeitung dienen soll, wird um 50 US-Dollar günstiger und kostet ab sofort 300 US-Dollar.

Teurer als die Konkurrenten

Damit ist Sony jedoch teurer als die Konkurrenz: Der PRS-300 Pocket Edition konkurriert vom Preis her mit dem Nook Wifi von Barnes & Noble, ist aber im Gegensatz zu diesem nicht WLAN-fähig. Der 3G-fähige Nook ist 100 US-Dollar günstiger als der Daily Edition. Amazons Kindle kostet sogar nur 189 US-Dollar. Allerdings hat das Sony-Gerät einen größeren Bildschirm: Nook und Kindle haben 6 Zoll (rund 15 cm) große Bildschirme. Das Display des Daily Edition hingegen misst 7 Zoll (knapp 18 cm).

Insgesamt dürfte der Preiskampf bei den E-Book-Readern eine Reaktion der Hersteller auf Apples iPad sein. Das Tablet soll nach der Vorstellung des Herstellers ebenfalls als E-Book-Reader genutzt werden, verfügt aber über mehr Funktionen als die reinen Lesegeräte sowie über einen Farbbildschirm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

memyselfandi 06. Jul 2010

Ich habe einen Kindle DX und will auch nix anderes. Wem es tatsächlich nur auf das Lesen...

seine geräte 06. Jul 2010

Der angekündigte $200-Sony-Ereader wäre vor 1 Jahr also bei der Ankündigung der totale...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /