Call of Duty Black Ops

Licht, Entfernung und Explosionen

Für Fans mag es selbstverständlich sein, dass die Grafik von Call of Duty: Black Ops besser wird als die des Vorgängers - für Entwickler Treyarch ist es eine Herausforderung. Nun deutet das Team an, in welchen Bereichen der siebte Teil der Actionreihe mehr bieten wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty Black Ops: Licht, Entfernung und Explosionen

Tiefgehende Hintergrundinformationen verrät das Entwicklerstudio Treyarch nicht - aber immerhin deuten die Macher von Call of Duty: Black Ops im firmeneigenen Blog an, in welchen Bereichen sie die Grafik gegenüber dem Ende 2009 veröffentlichten Vorgänger optimiert haben. Zum einen sei das Beleuchtungssystem vollständig neu programmiert worden. Insbesondere soll jetzt ein System zum Streaming von Texturen integriert sein, das einen Level wie "Payback" ermögliche - was mutmaßlich stellvertretend für besonders große Umgebungen genannt wird.

  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
  • Call of Duty: Black Ops
Call of Duty: Black Ops
Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
  2. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
Detailsuche

Zum anderen haben die Entwickler nach eigenen Angaben die Möglichkeit, besonders glaubwürdig aussehende Figuren in den Ego-Shooter zu integrieren - jede Hautpore der Soldaten soll zu sehen sein. Zusätzlich habe man das Physiksystem überarbeitet sowie die Darstellmöglichkeiten für Dschungel, Wasser und Explosionen. Auch sei es jetzt besser möglich, Objekte in großer Entfernung auf dem Bildschirm darzustellen.

Bei Call of Duty: Black Ops kommt die IW Engine von Infinity Ward zum Einsatz, die wiederum - mehrfach grundlegend überarbeitet - auf der Quake-3-Engine (auch id Tech 3 genannt) basiert. Das Programm erscheint nach aktuellem Stand am 9. November 2010 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kakashi 07. Jul 2010

Bei Forza 3 ist das auch der Fall, also das die Autos auf der Motorhaube spiegeln :D

Jurastudent 07. Jul 2010

wie der Spielspass. Seitdem CrySis die grosse Hype war, glaubt wirklich jeder Entwickler...

Chevarez 07. Jul 2010

Was meinst du genau mit uncut? Mehr Blut? Nein, eine solche Version gibt es nicht. Aber...

trkiller 06. Jul 2010

ja ist klar das man die abfängt, die campen dann aber an der richtigen Stelle und machen...

Wahrheitsbombe 06. Jul 2010

Mehrzad Marashi hat sich auch gut verkauft und ist scheiße.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /