Abo
  • Services:
Anzeige
Telekom und Vodafone: Schnellere mobile Internetzugänge gegen Aufpreis möglich

Telekom und Vodafone

Schnellere mobile Internetzugänge gegen Aufpreis möglich

Die beiden führenden deutschen Mobilfunkbetreiber planen schnellere mobile Internetzugänge gegen Aufpreis. Golem.de hat die Telekom und Vodafone zu den Überlegungen befragt.

Die Deutsche Telekom überlegt, in Zukunft einen schnelleren mobilen Datentarif gegen Aufpreis anzubieten. Einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins Focus hat ein Unternehmenssprecher Golem.de bestätigt. In anderen Ländern hält T-Mobile bereits solche Produkte bereit. "Es ist durchaus möglich, dass das auch in Deutschland angeboten wird", so der Sprecher. "Das sind Szenarien, die wir uns anschauen können. Das ist schon gelebte Praxis im Festnetz, wo sich die untere Bandbreitengrenzen definieren lassen." In absehbarer Zeit werde das aber noch nicht realisiert.

Anzeige

Die Telekom werde sich anschauen, wie sich der Markt für mobile Internetzugänge weiterentwickle. Bisher gebe es für den Telekom-Kunden bei der mobilen Internetnutzung noch Einheitspreise, egal ob es sich um eine UMTS-Verbindung, um EDGE, HSDPA oder HSPA+ handele.

Zeitliche Aussagen zur Einführung neuer mobiler Internetprodukte mit hoher Datenübertragungsrate seien sehr schwierig, weil noch unklar sei, wann die Gerätehersteller die dafür notwendigen Chipsätze und Datensticks liefern könnten. Sie seien gefordert, weil Hardware nötig werde, die LTE-Verbindungen im Bereich von 800 MHz und 1,8 GHz aufbauen kann und zugleich abwärtskompatibel zu älteren Standards ist.

Auch bei Vodafone gibt es entsprechende Pläne. Denkbar seien neue schnellere mobile Internetprodukte in Zukunft schon, gerade mit dem Start von LTE, sagte Vodafone-Sprecher Thorsten Georg Hoepke Golem.de. Diese könnten dann höhere Datenraten zu einem höheren Basispreis bieten. Aktuell geplant sei hier aber nichts, betonte Hoepke. Die Kunden sollten "die Freiheit haben, eine Mautstraße zu benutzen, die einen besseren Service bietet - und zwar ohne Staus", hatte Vodafone-Privatkundenchef Frank Rosenberger dem Focus gesagt.

Mobile Connect 14,4 mit maximal 14,4 MBit/s hat der britische Mobilfunkbetreiber in Deutschland schon seit ein paar Monaten im Angebot. "Das sind keine Bandbreiten, die wir in irgendeiner Form garantieren", so Hoepke zu Golem.de. "Wenn das Netz temporär oder örtlich bedingt voll ist, dann nutzt dem Besitzer die 14,4-Option nichts", räumte er ein. Auch Untergrenzen für die Datentransferrate würden ausdrücklich nicht garantiert.


eye home zur Startseite
oxigensurfer 06. Jul 2010

Ich gehe mal davon aus daß sich der TS nur ungünstig ausgedrückt hat (aber so schwer zu...

Himmerlarschund... 06. Jul 2010

Meine Theorie: Er hat die VMC Flat den ersten Monat und dachte, die Anschlussgebühr von...

oxigensurfer 06. Jul 2010

Genau diese Befürchtung habe leider ich auch... Im normal Fall würde ich genauso...

WinnieW 06. Jul 2010

Lohnt sich das überhaupt LTE Modems zu bauen die 1,8 GHz unterstützen? Das war meine...

halli 06. Jul 2010

Bin dafür!!!!! Das muss doch möglich sein. Beim telefonieren hat es doch irgendwann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  3. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  4. andagon GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  2. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  3. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  4. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40

  5. Re: Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern...

    Vielfalt | 00:31


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel