The Games Company

Management tritt zurück

Hinter den Kulissen des Berliner Spielepublishers The Games Company - wo derzeit unter anderem Das Schwarze Auge: Demonicon entsteht - hat offenbar ein Richtungsstreit getobt. Jetzt steht fest: Die Gründer und bisherigen Geschäftsführer sind zurückgetreten.

Artikel veröffentlicht am ,
The Games Company: Management tritt zurück

Markus Malti und Carsten Strehse, bislang für die Geschäftsführung beim Berliner Publisher The Games Company zuständig - zu dem auch das Entwicklerstudio Silver Style Entertainment gehört -, sind zurückgetreten. Grund sind unterschiedliche Ansichten im Hinblick auf die strategische Unternehmensausrichtung zwischen der alten Geschäftsführung und den Investoren. Neuer Geschäftsführer ist Thorsten Russ.

Stellenmarkt
  1. Senior SAP SCM Inhouse Berater (m/w/d) als Prozess- und Anwendungsspezialist
    Metabowerke GmbH, Nürtingen
  2. Research Scientist*(m/w/d) Risikobewertung KI
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen
Detailsuche

Hintergrund für den Rücktritt ist offenbar die Frage, ob sich The Games Company, wie von den Investoren gewünscht, stärker auf Browsergames fokussiert. Der Publisher hat den Wachstumsmarkt 2010 im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Entwicklerstudio Core Engineering aus Lüneburg durch die Veröffentlichung von Outer Galaxies und Dogs of the Seas betreten.

Informationen über eine eventuelle Neupositionierung des Unternehmens liegen derzeit noch nicht vor. Die Entwicklungsarbeiten des für 2011 geplanten Actionrollenspiels Das Schwarze Auge: Demonicon schreiten nach Informationen von Golem.de wie geplant voran.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 06. Jul 2010

Das ist wohl wahr. Das war mein Grund, mich vor 5 Jahern aus der Spielentwicklung zu...

Dussel 05. Jul 2010

Da haste ganz Recht Sascha :-)

Wissard 05. Jul 2010

Hoffen wir mal dass sich diese Liste nicht mit Demonicon fortsetzt.

Vielleicht 05. Jul 2010

Welchen Beruf hatte der, dem es am Ende erfolgreich gelang das "profitable" Schweinchen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /