• IT-Karriere:
  • Services:

Compiz

Version 0.9.0 rendert über Plugins

Die aktuelle Entwicklerversion 0.9.0 des Compositing Managers Compiz verlagert das Rendering-Framework in einzelne Plugins. Damit soll Compiz zukünftig auch mit XRender und Clutter verwendet werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Compiz: Version 0.9.0 rendert über Plugins

Der Compositing-Manager Compiz ist in der Entwicklerversion 0.9.0 veröffentlicht worden. Das Rendering-Framework wurde in die Plugins OpenGL und Compositing aufgeteilt. Die Verlagerung des Rendering-Frameworks in einzelne Plugins soll künftig auch die Verwendung anderer Rendering-Bibliotheken ermöglichen, etwa Clutter oder XRender.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main
  2. Taconic Biosciences GmbH, Leverkusen

Compiz bringt in dieser Version ein komplett neues API mit, das nicht mehr C, sondern C++ verwendet. Auch die Plugins wurden auf C++ portiert und verwenden das neue API. Ein neues Plugin-Framework ermöglicht auch die Verwendung von Compiz als reinen Fenstermanager ohne Compositing. Zudem kann das Fensterdekorationsplugin Dekorationen vererben, was mit KDE4- und GTK-Fenstern funktionieren soll.

Die Zusammenarbeit mit KDE wurde verbessert: Über ein Plugin kann Compiz direkt auf QT zugreifen, um KApplikationen zu erstellen. Eine neue Serialisierungsschnittstelle in Compiz-Core speichert Plugin-Zustände über den Neustart eines Plugins und Compiz hinaus. Die Daten werden in den X11-Fenstereigenschaften gespeichert.

Die Vorabversion bezeichnen die Entwickler noch als instabil, die nächste stabile Version soll die Versionsnummer 0.10 tragen. Ein Erscheinungstermin steht aber noch nicht fest. Der Quellcode von Compiz 0.9.0 kann unter releases.compiz.org heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Der Kaiser! 09. Jul 2010

Ich fand Metisse das um einiges bessere Konzept. *http://wiki.ubuntuusers.de/Metisse...

Der Kaiser! 05. Jul 2010

Mit xcompmgr bekommt man transparente Fenster hin. Allerdings wird das gesamte Fenster...

Niemand2 05. Jul 2010

Du kannst Compiz auch ohne tolle Effekte nutzen, wie ich das auch mache. Denn das Nutzen...

Pupsi 05. Jul 2010

Prinzipiell lässt sich Compiz auch so starten, dass gewisse Tests einfach ignoriert...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
    Handelskrieg
    Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

    "Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
    Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

    1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
    2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
    3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

      •  /