• IT-Karriere:
  • Services:

Hercules

Kleiner WLAN-N-USB-Stick

Hersteller Guillemot stellt unter seiner Marke Hercules einen sehr kleinen WLAN-N-Stick vor. Der Hercules Wireless N USB Pico (HWNUp-150) unterstützt aber nicht die volle IEEE-802.11n-Bandbreite.

Artikel veröffentlicht am ,
Hercules: Kleiner WLAN-N-USB-Stick

Der Hercules Wireless N USB Pico mit der Typenbezeichnung HWNUp-150 zählt zu den kleinsten WLAN-N-USB-Sticks. Es ragen lediglich 1,5 x 0,7 cm aus dem Computer, wenn der Adapter eingesteckt ist. Dafür unterstützt er aber nur theoretische 150 Mbps - das entspricht etwa dem halben Datendurchsatz des N-Standards. Unterstützt werden ansonsten auch IEEE 802.11g und das Wi-Fi Protected Setup (WPS) in Verbindung mit entsprechenden Routern.

  • Hercules Wireless N USB Pico (HWNUp-150)
Hercules Wireless N USB Pico (HWNUp-150)

Laut Guillemot ist der Hercules Wireless N USB Pico ab Juli 2010 für rund 25 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Bigfoo29 08. Jul 2010

Und ich behaupte, dass du falsch liegst. - Mehr will ich dazu nicht sagen. WLAN nach N...

OMG 05. Jul 2010

Ungeheuerlich, was hier für ein Unfug geschrieben wird. Wenn mal jemand so einen großen...

Bigfoo29 05. Jul 2010

Wie viel der USB-Stick genau braucht, weiß ich nicht. Viel weniger als die 300mW der...

WinnieW 05. Jul 2010

100 bis 120 MBit/s bei 802.11n sind aber auch ein sehr optimistischer Wert bei optimalen...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /