Abo
  • Services:

NEC

27-Zoll-Display für farbkritische Anwendungen

NEC hat mit dem Spectraview Reference 271 ein 27 Zoll großes Display (68,58 cm) vorgestellt, das mit einem IPS-Panel ausgerüstet ist und 107 Prozent des AdobeRGB-Farbraums reproduzieren soll.

Artikel veröffentlicht am ,
NEC: 27-Zoll-Display für farbkritische Anwendungen

Der Spectraview Reference 271 erreicht eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und ist für Anwendungen wie die Druckvorstufe und die Bild- und Videobearbeitung gedacht, bei der es besonders auf exakte Farben ankommt.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Software AG, Darmstadt

Die Alterung der Display-Hintergrundbeleuchtung soll durch die "Backlight Aeging Correction" berücksichtigt werden. Die Technik soll für einen konstanten Weißpunkt über die gesamte Lebensdauer des Geräts sicherstellen.

Neben einer Displayport-Schnittstelle besitzt das Gerät zwei DVI-D-Schnittstellen. Der Displayfuß erlaubt eine Höhenverstellung von 15 cm. Außerdem kann das große Breitbilddisplay mit der Pivot-Funktion hochkant gestellt werden.

Der NEC Spectraview Reference 271 soll 2.116 Euro kosten und ab sofort erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören die Software Spectraview Profiler 4.1 sowie ein Displayport- und DVI-Dual-Link-Kabel. Die mitgelieferte Blendschutzhaube soll den Lichteinfall auf das Display reduzieren.

NEC gewährt drei Jahre Garantie auf das Display. Darin ist die Hintergrundbeleuchtung eingeschlossen. Darüber hinaus gewährt der Hersteller eine sechsmonatige Null-Pixeldefekt-Garantie.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

trellebjoerg 06. Jul 2010

Boa ey, du has voll den Plan. Ich schwör!

Autor. 05. Jul 2010

Ganz einfach: Der Adobe Farbraum ist eine echte Teilmenge des Lab-Farbraumes (DIN 6174...

Resterampe 05. Jul 2010

Jein. Das ist eine Frage was du unter besser verstehst. Eine überdrehte Billig-TN-Kiste...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /