Abo
  • IT-Karriere:

Fedora

Jared Smith ist neuer Projektleiter

Jared Smith wird künftig das Fedora-Projekt lenken. Er löst Paul Frields ab, der über zwei Jahre lang Projektleiter war. Smith war bisher nicht für Red Hat tätig.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der bisherige Projektleiter Paul Frields gab die Wahl des neuen Projektleiters in einer E-Mail bekannt. Der Fedora-Projektleiter wird von Red Hat bezahlt und vom Fedora-Vorstand gewählt. Der neue Leiter Jared Smith wechselt daher von Digium zum Linux-Distributor. Digium ist die Firma hinter der freien VoIP-Software Asterisk.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. MVV Trading GmbH, Mannheim

Jared Smith ist seit 2007 im Fedora-Projekt aktiv. Er hat hauptsächlich in den Dokumentations- und Infrastrukturteams gearbeitet. Unter anderem war Smith an der Entwicklung von Fedora Talk beteiligt, einem VoIP-System für Fedora-Entwickler und andere Projektmitglieder.

Bei Digium war Smith unter anderem für die Beziehungen zur Community zuständig. Vor seiner Arbeit bei der VoIP-Firma betreute er ein Netzwerk aus 6.500 Linux-Rechnern bei Omniture, einer Firma, die mittlerweile zu Adobe gehört.

Paul Frields war zweieinhalb Jahre lang Fedora-Projektleiter und gab im März 2010 bekannt, dass er sich künftig anderen Aufgaben bei Red Hat widmen will. Er hatte das Amt von Max Spevack übernommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 344,00€

Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
    2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

      •  /