Abo
  • Services:

Pflichtmitteilung

Asus-Chef nicht zurückgetreten

Asus hat sich öffentlich gegen Gerüchte gewandt, Firmenchef Jerry Shen sei zurückgetreten. Der Aufsichtsrat sicherte Shen seine Unterstützung zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Jerry Shen
Jerry Shen

Asustek Computer hat sich in einer Pflichtmitteilung an die Börse in Taipeh gegen Marktgerüchte gewandt, laut denen Unternehmenschef Jerry Shen zurückgetreten ist. Shen habe seinen Posten gestern abgegeben, hatte es geheißen. Grund seien unspektakuläre Stückzahlen in der Bilanz für das zweite Quartal und höhere Verluste wegen Währungsschwankungen gewesen. Die Aktie des Unternehmens hatte unter den Gerüchten gelitten.

Stellenmarkt
  1. Ludwig Beck AG, München
  2. Code White GmbH, Ulm

Der Aufsichtsrat stehe voll hinter dem Vorstandsvorsitzenden Shen, heißt es in der Pflichtmitteilung. Das Gerücht sei unwahr, so Asus. Der Aktienpreis erholte sich trotz dieser Erklärung nicht.

Asus hatte zuvor bekanntgegeben, es prüfe eine Klage gegen seine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, weil diese ihre Dienstleistungen einem direkten Wettbewerber anbiete. Dieses Verhalten verstoße gegen Konkurrenzschutzvereinbarungen. Marktbeobachter gehen davon aus, dass es sich bei dem Wettbewerber um Acer handelt. Die Wirtschaftsprüfer sollen Asus aufgefordert haben, einen Wechsel zu vollziehen. Asus erklärte, bereits einen neuen Dienstleister gefunden zu haben.

Asus, das mit einigen Tochterunternehmen selbst als OEM-Hersteller aktiv ist, verlagert einer weiteren Meldung zufolge auch Teile seiner Kernkompetenz. Der Hardwarehersteller will danach auch Teile der Produktion von Mainboards und Grafikkarten an seinen direkten Konkurrenten Elitegroup übergeben. Notebooks und Eee PCs werden zum Teil schon bei Foxconn und Quanta gefertigt. Die zusammen mit Garmin entwickelten Asus-Smartphones und Navigationsgeräte werden ebenfalls von Foxconn hergestellt.

Seine größte OEM-Abteilung, Pegatron, hat Asus formal schon 2008 unabhängig gemacht, bis Ende 2009 war Asus aber noch der größte Anteilseigner. Die Beteiligung an Pegatron will Asus aber schrittweise weiter reduzieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

d3wd 02. Jul 2010

Hey. Ist der nicht Zurückgetreten!? Naja. Wenigstens hab ich sonst immer recht. ~LaraCroft


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /