Abo
  • Services:
Anzeige
Sicherheitssoftware: IBM kauft Bigfix

Sicherheitssoftware

IBM kauft Bigfix

Mit dem Kauf von Bigfix baut IBM sein Angebot an Sicherheitssoftware aus. Bigfix schafft auf einer Oberfläche den Überblick, ob alle Rechner im Firmennetzwerk über aktuelle Sicherheitsupdates und Bugfixes verfügen.

IBM hat das Softwareunternehmen Bigfix übernommen. Bigfix wurde 1997 gegründet und ist Anbieter von Software für Sicherheitskonfigurationsmanagement und -services in Unternehmen. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Nachrichtenagentur Bloomberg erfuhr aus Unternehmenskreisen, dass IBM circa 400 Millionen US-Dollar gezahlt hat.

Anzeige

Die Bigfix-Software verteilt die Managementinformationen auf die Computersysteme. Bigfix setzt einen Client-Agent für die Management-Infrastruktur ein. Unabhängig von der Konnektivität soll so die kontinuierliche Prüfung und Umsetzung der Sicherheitskonfigurationen auf den Endpoints sichergestellt werden. Überprüft wird dabei, ob jeder Computer im Unternehmensnetzwerk mit den aktuellen Sicherheitsfixes und Updates versorgt ist. Dabei sollen bis zu 500.000 Rechner zeitgleich aktualisiert werden können. Bigfix verwaltet diese Funktionen zentral für Windows-, Mac-, Unix- und Linux-Betriebssysteme. Die Software kann die Rechner auch zentral gesteuert herunterfahren, um Energie zu sparen. Auch die Druckernutzung in großen Unternehmen kann so zentral überwacht werden.

Kette von 60 Übernahmen im Softwarebereich

Das Privatunternehmen Bigfix mit Sitz im kalifornischen Emeryville hat 200 Beschäftigte und 700 Kunden, darunter auch die Suntrust Bank. Die Übernahme durch IBM soll noch im laufenden Quartal abgeschlossen werden. Al Zollar, Generalmanager bei IBM Tivoli Software, erklärte, Bigfix-Produkte sollten besonders in Rechenzentren eingesetzt werden. Bigfix wird in die IBM Software Group eingegliedert, die seit 2003 circa 60 Übernahmen getätigt hat.


eye home zur Startseite
tachauch 02. Jul 2010

... oder was will mir Golem mit diesem Hinweis sagen. Was um alles in der Welt macht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Jetter AG, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  3. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 02:23

  2. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15

  3. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 02:04

  4. Re: Technische Details

    Gandalf2210 | 01:24

  5. Re: Bei einer Neuinstallation...

    Teebecher | 01:22


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel