Microsoft InstaLoad

Batterien in beliebiger Richtung verwenden

In welcher Richtung eine Batterie eingelegt werden muss, soll mit Microsofts InstaLoad-Technik keine Rolle mehr spielen. Damit können herkömmliche Batterien in beliebiger Richtung in Geräte eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft InstaLoad: Batterien in beliebiger Richtung verwenden

Bei InstaLoad handelt es sich um ein Batterie-Kontakt-Design, das sich Microsoft hat patentieren lassen. Die Kontakte sind so gestaltet, dass es keine Rolle spielt, in welcher Richtung eine Batterie eingelegt wird, also an welchem Ende der Plus- oder Minuspol sitzt.

Stellenmarkt
  1. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. PreSales Solution Architect (w/m/d) im Vertriebsinnendienst
    Ascom Deutschland GmbH, Ratingen, Berlin, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das sei vor allem bei Geräten praktisch, die mehrere Batterien benötigen oder bei denen die Batterien oft ausgewechselt werden müssen, beschreibt Microsoft den Vorteil der Technik. Das Ganze funktioniert mit zylindrischen Batterien der Größen AA, AAA, C und D sowie eher selten Batteriegrößen wie CR123.

  • Microsoft InstaLoad
  • Microsoft InstaLoad
  • Microsoft InstaLoad
  • Microsoft InstaLoad
  • Microsoft InstaLoad
  • Microsoft InstaLoad
Microsoft InstaLoad

Hersteller können InstaLoad im Rahmen des Microsoft Hardware Intellectual Property Licensing Programms für den Einsatz in eigenen Produkten ab sofort lizenzieren. Als einer der ersten Hersteller will Duracell die Technik nutzen. Hersteller von Geräten für behinderte Menschen können InstaLoad kostenlos nutzen, denn gerade für diese Menschen sei das System sehr hilfreich.

Auch ein Logoprogramm hat Microsoft aufgesetzt, so dass Hersteller InstaLoad-kompatible Geräte mit einem entsprechenden Schriftzug markieren können. Details zu InstaLoad finden sich auf der InstaLoad-Website.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser! 20. Jul 2010

Ich find die Idee auch gut. :)

Rich4rd_Th4rd 03. Jul 2010

Das finde ich mal geil ^^ Leute die absolut überhaupt keine Ahnung und ihr mageres...

asfeeee 03. Jul 2010

aha. und was soll eine gleichrichterschaltung da bewirken? schau dir die bilder an...

zilti 03. Jul 2010

Hat oben schon jemand geschrieben. Tastsinn.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /