Abo
  • Services:
Anzeige

Eigene App Stores in Arbeit

Das Auto wird zum fahrenden Computer

Der Hubraum schwindet, die Rechenleistung steigt, die Automobilindustrie gibt immer mehr Geld für Chips und Software aus. Damit kommen zwei Welten endlich zusammen, die über Jahrzehnte hinweg keinen richtigen Draht zueinander gefunden haben. Ein Überblick.

"Meine Welt wäre einfacher, wenn es nur UKW und Kassette gäbe", sagt Peter Blum. Dann hätte der Ingenieur allerdings vermutlich keinen Arbeitsplatz mehr. Denn Blum ist Multimediaspezialist bei Audi, ein Job, der für den Autohersteller immer wichtiger wird.

Anzeige

Die Ergebnisse seiner Arbeit lassen sich dieser Tage in den Verkaufsräumen des Konzerns besichtigen. Monatelang hat Blum mit seinem Team am Unterhaltungspaket für den neuen Kleinwagen A1 gefeilt. "Niveau der Luxusklasse" verspricht der Autobauer seiner Kundschaft. Die vermuten die Ingolstädter vor allem in der Generation iPod, bei den 18- bis 30-Jährigen.

Diese Klientel will einen rollenden Laptop: Bis zu 60 Gigabyte wird die Festplatte des kleinsten Audis fassen. Damit lassen sich auch Video und Navigation locker in einem System vereinigen. Nur der fahrende Internetzugang ist dem Spitzenmodell A 8 vorbehalten - noch.

Die VW-Tochter liegt voll im Trend der Autobranche: Der Hubraum schwindet, die Rechenleistung steigt, die Industrie gibt immer mehr Geld für Chips und Software aus. Damit kommen zwei Welten endlich zusammen, die über Jahrzehnte hinweg keinen richtigen Draht zueinander gefunden haben.

Auf der einen Seite stehen die Fahrzeughersteller mit ihren langen Entwicklungs- und Produktzyklen. Auf der anderen Seite ist die schnelllebige IT-Branche, die Produkte mitunter schon nach einem halben Jahr aus dem Sortiment wirft. Autos hingegen laufen sieben bis zehn Jahre in derselben Form vom Band - für Apple, Google oder Microsoft sind das erdgeschichtliche Zeiträume.

Windows schon in vielen Autos

"Die Leute wollen im Auto genau die gleichen anspruchsvollen Angebote wie auf dem Handy oder dem PC", betont Walter Sullivan vom Softwarehersteller Microsoft. An elektronische Helfer wie das Anti-Schleuderpogramm (ABS), ausgefeilte Motorsteuerungen oder Satellitennavigation haben sich inzwischen selbst die Besitzer von Kleinwagen gewöhnt. Doch jetzt kommt der nächste Schritt: Die Computertechnik zieht in die Mittelkonsole ein. Immer mehr Autobauer nutzen inzwischen in ihren Fahrzeugen Windows, das auf PCs weltweit dominierende Betriebssystem von Microsoft. Wichtigster Kunde des größten Softwareanbieters der Erde ist Ford, auch Fiat und Kia setzen Windows ein. Darüber hinaus ist das Unternehmen von der amerikanischen Westküste mit einem halben Dutzend anderer Produzenten im Gespräch.

Der Vorteil: Für das Betriebssystem gibt es unzählige Programme, die mit einigen Anpassungen auch im Auto laufen. Zudem ist die Verbindung zu Geräten wie Handys einfach. Noch etwas ist wichtig: Die Kunden wissen vom heimischen PC her, wie Windows funktioniert. Dennoch bleiben die Berührungsängste vor allem auf Seiten der Autoindustrie groß: "Die Hersteller lassen nicht zu, dass Sublieferanten das hochprofitable Geschäft mit Sonderausstattungen übernehmen", sagt Stefan Lippautz von der Unternehmensberatung Arthur D. Little. Bis zu 4.000 Euro kostet ein kombiniertes Sound- und Navigationssystem der Spitzenklasse, das sind Umsätze, die jeder gerne für sich verbucht. "Die Autohersteller werden Softwarehersteller und Datenanbieter einbinden, aber ihnen nicht das Feld überlassen", glaubt Lippautz.

Ein Auto bleibt ein Auto - vorerst 

eye home zur Startseite
noVuz 03. Jul 2010

zum einen zählt ein ausgehen nach dem start nicht als "absturz", da sich das Auto dann...

Nameless 02. Jul 2010

Nach der Überschrift ist es mir eiskalt über den Rücken gelaufen. passt eben gut zu...

Trollversteher 02. Jul 2010

Oder ein Audi 80 B4-Cabrio. Vollverzinkt, unkaputtbarer Motor, und die 2.6 und 2.8 V6...

Jakey 02. Jul 2010

Und einige Konsumopfer haben es schon realisiert: http://www.youtube.com/watch?v=1TaVigs8Who

DERDA 02. Jul 2010

NICHTS geht über Drehmoment - außer Drehmoment ;) (und vielleicht noch Traktion?^^)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  2. Amprion GmbH, Dortmund
  3. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  2. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  3. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  4. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  5. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  6. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  7. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  8. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  9. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  10. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Ich habe dutzende solcher gefälschten Konten...

    non_existent | 16:57

  2. Re: Nicht so bescheuert wie es auf den Ersten...

    Kondratieff | 16:56

  3. Re: Physikalisch machbar.

    honna1612 | 16:54

  4. Ist andersrum

    yoyoyo | 16:54

  5. Re: Was bringts? Wenn wieder

    genussge | 16:52


  1. 16:30

  2. 16:01

  3. 15:54

  4. 14:54

  5. 14:42

  6. 14:32

  7. 13:00

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel