• IT-Karriere:
  • Services:

Ein Auto bleibt ein Auto - vorerst

IT-Branche und Fahrzeugproduzenten brauchen daher viel Geduld, um miteinander ins Geschäft zu kommen. Seit vier Jahren arbeitet der Münchner Autobauer BMW bereits mit dem US-Konzern Intel zusammen. Doch erst 2012 wird ein BMW mit einem Prozessor des größten Chipherstellers der Welt aus der Fabrik rollen. Im neuen 7er, dem Flaggschiff der Bayern, stecken dann dieselben Bauelemente wie in einem leistungsstarken, modernen Notebook.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. PULSION Medical Systems SE - GETINGE Group, Feldkirchen bei München

Bislang mussten sich die Kunden vor allem am Ende des Lebenszyklus' eines Autos mit veralteten Systemen zufriedengeben. Damit ist künftig Schluss: "Die Autohersteller wollen nun jährliche Updates", sagt Intel-Manager Thomas Kellerer, der das Vorhaben von Beginn an betreut hat. Eine kleine Revolution.

Es hat seinen Grund, warum die Mühlen so unglaublich langsam mahlen. "Im Auto darf keine Software ausfallen, unsere Anforderungen an die Betriebssicherheit sind höher als bei anderen Produkten", unterstreicht Audi-Manager Blum. Was auch immer sich gerade auf dem Bildschirm in der Mittelkonsole tut, es darf den Fahrer nicht ablenken und muss leicht zu bedienen sein. Doch das ist noch nicht alles: Ein PC darf abstürzen, ein Auto nicht. Noch ist die Internetverbindung während der Fahrt der automobilen Luxusklasse vorbehalten. Doch auch das wird sich in den nächsten Jahren ändern. "Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis alle Autos einen Internetanschluss haben", prognostiziert Dirk Schlesinger, Chef der Beratungssparte des amerikanischen Netzwerkspezialisten Cisco.

Die Hersteller könnten dann neue Software aufspielen, während der Wagen nachts in der Garage steht, Versicherungen könnten online überwachen, ob die Verträge eingehalten werden und vor einer langen Fahrt könnten sich Autobesitzer Hörbücher oder Reiseführer herunterladen. Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos. Längst arbeiten die großen Automarken nach dem Vorbild von Apple an eigenen App Stores, in denen sie künftig online kleine Zusatzprogramme fürs Auto anbieten werden.

Wird das Drumherum damit bald wichtiger als das Auto selbst? Die Fahrzeughersteller machen sich Mut: "Infotainment wird nie die fahrdynamischen Qualitäten eines Autos ersetzen, sondern rundet das Angebot ab", sagt Audi-Techniker Blum. Ein Auto bleibt ein Auto. Vorerst. [von Markus Fasse, Joachim Hofer und Mark Christian Schneider / Handelsblatt]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Eigene App Stores in Arbeit: Das Auto wird zum fahrenden Computer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,51€ (Vergleichspreis 98,62€)
  2. (u. a. Destiny 2 - Upgrade Edition (Steam Key) für 24,49€, Call of Duty Black Ops 3 für 16...
  3. 156,36€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. Samsung GQ65Q95TGT QLED TV für 2.299€ (inkl. Direktabzug), Samsung GQ75Q90TGT QLED TV...

noVuz 03. Jul 2010

zum einen zählt ein ausgehen nach dem start nicht als "absturz", da sich das Auto dann...

Nameless 02. Jul 2010

Nach der Überschrift ist es mir eiskalt über den Rücken gelaufen. passt eben gut zu...

Trollversteher 02. Jul 2010

Oder ein Audi 80 B4-Cabrio. Vollverzinkt, unkaputtbarer Motor, und die 2.6 und 2.8 V6...

Jakey 02. Jul 2010

Und einige Konsumopfer haben es schon realisiert: http://www.youtube.com/watch?v=1TaVigs8Who

DERDA 02. Jul 2010

NICHTS geht über Drehmoment - außer Drehmoment ;) (und vielleicht noch Traktion?^^)


Folgen Sie uns
       


Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

    •  /