Abo
  • Services:

Kostenlos surfen

Starbucks USA hebt Zeitbeschränkung auf

In den USA und Kanada können Starbucks-Kunden nun auch ohne Zeitbeschränkung kostenlos surfen. In Deutschland bleibt es hingegen bei maximal zwei Stunden pro Tag pro Gast.

Artikel veröffentlicht am ,
Kostenlos surfen: Starbucks USA hebt Zeitbeschränkung auf

Starbucks-Kunden müssen in den USA und Kanada seit dem 1. Juli 2010 nur noch im Browser die Nutzungsbestimmungen mittels Checkbox akzeptieren, einen OK-Button anklicken und können dann unbegrenzt kostenlos im Internet surfen. Die Eingabe einer Nutzerkennung und Passwort sind nicht nötig. Auch ist der kostenlose Internetzugang in den Filialen des Kaffeehauses nun nicht mehr auf Teilnehmer des My-Starbucks-Rewards-Programms beschränkt.

Auf Nachfrage bei Starbucks Deutschland hieß es, dass es hierzulande auf absehbare Zeit bei der Beschränkung auf zwei Stunden bleibt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€ + Versand
  4. 83,90€ + Versand

Somebody 05. Jul 2010

Also in der Schweiz kriegst du ein "kärtchen" mit einem login drauf, dann hast du 30 min...

michael54 04. Jul 2010

hat mich das auch irre gestört. Man musste extra einen Nutzeraccount anlegen, um Surfen...

Bill Gates 02. Jul 2010

Ich verstehe dich leider nicht?

Regenbogen_Ch3ck3r 02. Jul 2010

Hey Leute, ich habe ein iPad...

abc-man 01. Jul 2010

^^


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /