• IT-Karriere:
  • Services:

HDTV

ARD bereitet den Wechsel auf 1080i vor

Bisher senden die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender im umstrittenen Format 720p - das dürfte sich bald ändern. Laut einem Schreiben des MDR an Produktionspartner sollen Zulieferer ab sofort in 1080i produzieren. Das ebnet den Weg für einen Wechsel des Ausstrahlungsformats.

Artikel veröffentlicht am ,
HDTV: ARD bereitet den Wechsel auf 1080i vor

Der Redaktion von Heise Online liegt das Schreiben des MDR vor. Darin weist der Sender, der Teil der ARD ist, seine Produktionspartner an, "ab sofort" das Format zu wechseln. Für bereits in Produktion befindliche Sendungen und Beiträge soll das nicht gelten. Bisher galt 720p sowohl für Produktion als auch Ausstrahlung als Format der Wahl.

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. SySS GmbH, Tübingen

Diese Entscheidung soll jedoch, wie aus dem Papier weiter hervorgeht, von ARD, ZDF, ORF und SRF "vorbehaltlich der weiteren Marktentwicklung" getroffen worden sein. Vertreter öffentlich-rechtlicher Sender haben gegenüber Golem.de wiederholt erklärt, dass sich die Gremien der Anstalten dabei auf eine Empfehlung der EBU stützten.

Dieses Richtlinie ist bei der EBU noch als PDF einzusehen, sie stammt aus dem Jahr 2005, als noch hauptsächlich HD-ready-Fernseher verkauft wurden. Inzwischen ist die überwiegende Mehrzahl der angebotenen Geräte fit für Full-HD und kann Formate mit 1.080 Zeilen ohne größere Skalierung darstellen.

Dass die öffentlich-rechtlichen Sender fähig sind, auch in 1080i zu produzieren, mussten sie bei der Leichtathletik-WM in Berlin 2009 zeigen. Dabei diente das ZDF als "Host-Broadcaster" für das Weltbild, das in 1080i vorliegen musste. Dieses Format ist international viel weiter verbreitet als 720p, obwohl beides DVB-Standards sind. Das von manchen Technikfans geforderte 1080p ist wegen seines hohen Bandbreitenbedarfs kein DVB-Standard.

Bei der Leichtathletik-WM war das ZDF dann gezwungen, die Nachteile beider Formate zu kombinieren: Die Kameras und die Bildregie liefen in 1080i, erst vor der Ausstrahlung über deutsche Übertragungswege wurden die Bilder in 720p gewandelt.

Auch zahlreiche internationale Fernsehserien und Spielfilme liegen in 1080i vor, was bisher bei den deutschen Sendern erst wieder konvertiert werden musste. Daher gab es nach dem Beginn des Regelbetriebes für öffentlich-rechtliches HDTV auch bald eine Petition gegen 720p.

Wann die Sender auch das Ausstrahlungsformat auf 1080i umstellen, ist noch nicht abzusehen, weder von ARD noch ZDF liegt eine Stellungnahme vor. Aktuell wird die - in Südafrika in 1080i produzierte - Fußball-WM noch in 720p gezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)

renegade334 11. Aug 2010

Also mit einem Deinterlacing-Filter (auch YADIF) habe ich es noch nie hineinbekommen...

renegade334 02. Jul 2010

Also soweit ich sehe, liegt zwischen 1080i/p und 720i/p schon mal das Doppelte an...

AndyMt 02. Jul 2010

Sorry, das ist für die ÖR falsch. Zwar kann man mit MPEG2 auch in 720p und 1080i etc...

Hauptauge 02. Jul 2010

Evtl. war dem skeptischen Thomas nicht bewusst, dass generell in 1080i recorded wird. Ein...

HahDeh 02. Jul 2010

Die insgesamt verfügbare Datenrate ist nicht unbegrenzt und kostet auch Geld. Das ist...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /