Abo
  • Services:
Anzeige
Navx-Werbegrafik
Navx-Werbegrafik

Navx

Google in Frankreich wegen Wettbewerbsverletzung verurteilt

Google darf Werbepartner nicht willkürlich von seinem Adwords-Netzwerk ausschließen. Das hat die französische Wettbewerbsbehörde entschieden. Der Internetkonzern muss seine allgemeinen Geschäftsbedingungen jetzt überarbeiten.

Google ist in Frankreich wegen Wettbewerbsverletzung mit seinem Werbenetzwerk Adwords verurteilt worden. Das gab die Wettbewerbsbehörde Frankreichs (Autorité de la Concurrence) bekannt. Der Dienstleister Navx hatte im Februar 2010 bei dem Wettbewerbsrat Beschwerde eingelegt, weil Google seine beherrschende Position auf dem Internetwerbemarkt missbrauche.

Anzeige

Navx ist ein Spezialist für Zusatzdienste und -daten für GPS-Navigationssysteme. Am bekanntesten sind ein Warndienst vor Geschwindigkeitsüberwachung im Straßenverkehr und ein Preisvergleich für Kraftstoffe an Tankstellen. Navx liefert seine Dienstleistungen nach eigenem Bekunden direkt an den Endverbraucher, aber auch an Hersteller von GPS-Navigationssystemen, an Internetportale, Mobilfunkprovider und Autohersteller. Navx ist eine Gesellschaft mit Hauptsitz in Paris.

Nach einer vorläufigen Entscheidung der Wettbewerbsbehörde hat sich Google unfair verhalten, als Navx ohne Warnung der Adwords-Vertrag gekündigt wurde. Laut Autorité de la Concurrence war das weltweit die erste Entscheidung eines Wettbewerbshüters gegen Google. Weitere Verfahren laufen in der EU und in den USA. Google muss nach dem Entscheid Navx' Adwords-Account innerhalb von fünf Tagen wiederherstellen. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Adwords müssten in den kommenden vier Monaten überarbeitet und klarer formuliert werden.

Navx-Chef Jean Charbonnier erklärte, durch den Ausschluss von Google Adwords seien sofort 60 Prozent des Geschäfts weggebrochen. Navx war seit drei Jahren Werbekunde bei Google und gab dort laut Charbonnier monatlich bis zu 40.000 Euro aus.

Google hatte entschieden, mit Navx keine Geschäfte mehr zu machen, weil Warnungen vor Radarfallen in Frankreich illegal sind. Navx argumentiert, lediglich Informationen zu Radarfallen anzubieten, aber selbst keine GPS-Geräte zu verkaufen. "Es ist ein großer Sieg für Navx und ein großer Sieg für all jene Unternehmen, die Dienstleistungen über das Internet verkaufen", sagte Charbonnier.

Google betonte, die Entscheidung sei noch nicht endgültig. Der Internetkonzern hoffe weiter auf einen "positiven Ausgang" des Verfahrens. Die französische Behörde hätte Google das Recht eingeräumt, in seinen Geschäftsbedingungen klar festzulegen, wie Anzeigen in "angemessener Form" zu gewährleisten seien.


eye home zur Startseite
antisiga 02. Jul 2010

So sinnvoll wie ein Kropf.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Voith Digital Solutions GmbH, Ulm
  3. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  4. über Duerenhoff GmbH, Bayreuth


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    SanderK | 03:30

  2. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    SanderK | 03:20

  3. Re: Link

    xeneo23 | 02:41

  4. Re: Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch...

    sofries | 02:22

  5. Re: Abmahnanwälte dürften sich freuen

    p4m | 02:12


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel