Browsersynchronisation

Firefox Sync 1.4 bringt mehr Komfort

Die Version 1.4 von Firefox Sync steht als Download bereit und bringt ein paar Verbesserungen. Zur einfacheren Identifizierung der verschiedenen Firefox-Versionen können nun beliebige Namen verteilt werden und die Erweiterung integriert sich besser in Firefox.

Artikel veröffentlicht am ,
Browsersynchronisation: Firefox Sync 1.4 bringt mehr Komfort

Mit der freien Bezeichnungswahl für synchronisierte Geräte soll der Nutzer leichter zuordnen können, von welchen Geräten welche synchronisierten Daten stammen. Die Firefox-Erweiterung gleicht Daten wie Lesezeichen, den Browserverlauf und geöffnete Tabs zwischen mehreren Browsern ab. Mittels Firefox Home soll in Kürze auch ein Datenaustausch zwischen dem iPhone möglich sein.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Softwareentwickler (m/w/d)
    Jobware GmbH, Paderborn
  2. Applikations Techniker (w/m/d) HW & SW - 2nd & 3rd Level Support
    Novexx Solutions GmbH, Eching bei München
Detailsuche

Als Vorbereitung auf die Integration von Firefox Sync in Firefox 4 wurde die Oberfläche abgespeckt. Die Synchronisationseinstellungen werden nun nur noch in das Tools-Menü integriert, ein Aufruf über die Statusleiste entfällt. Darüber hinaus wurden Optimierungen an der Geschwindigkeit und Stabilität der Software vorgenommen.

Vergleichbare Synchronisationsfunktionen beherrscht Opera mittels Opera Link seit 2007 und für Chrome bietet Google dies seit 2009 an.

Firefox Sync 1.4 steht als Firefox-Erweiterung kostenlos als Download unter anderem in deutscher Sprache zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

steve44 03. Jul 2010

Was besseres ist Dir wohl nicht eingefallen. So ein dünnschiss, den Du von Dir gibst, ist...

Schnarchnase 01. Jul 2010

Was willst du denn mit den Profilen machen? Du kannst Rechnernamen vergeben und dort nur...

fuzzy 01. Jul 2010

Nein, das könnte nicht sein. Und faszinierenderweise ist: Es auch nicht so. Ein Klick...

waddehaddeduddeda 01. Jul 2010

Xmarks verschlüsselt die Bookmarks nicht. Man muss extra Opt-outen, damit die bookmarks...

.ldap 01. Jul 2010

Die Browser unterstützen alle Opera Link, ja. Nur kann Opera Link (wie absolut alle...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /