Abo
  • Services:

Finnland

1-MBit/s-Zugang wird ab heute Bürgerrecht

Ein Internetzugang mit mindestens 1 MBit/s Downstream für jeden finnischen Haushalt zu einem günstigen Preis - das ist ab heute in dem EU-Staat einklagbares Recht. In den nächsten Jahren sollen Zugänge mit 100 MBit/s für alle kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Finnlands Kommunikationsministerin Suvi Lindén
Finnlands Kommunikationsministerin Suvi Lindén

Ab Stichtag 1. Juli 2010 wird ein Internetzugang mit einer Datenübertragungsrate von mindestens 1 MBit/s Downstream in Finnland ein Bürgerrecht. Das Ministerium für Transport und Kommunikation hatte das Gesetz im Oktober 2009 auf den Weg gebracht. Zu der Zeit hatten bereits 96 Prozent der Finnen einen Internetanschluss. Das Gesetz bedeutet, dass Internetanbieter allen Haushalten einen Breitbandzugang mit mindestens 1 MBit/s zur Verfügung stellen müssen.

Stellenmarkt
  1. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München, Karlsruhe, Viersen
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Der 1-MBit/s-Zugang wird damit flächendeckend zu einem einklagbaren Universaldienst, vergleichbar mit der Versorgung mit Telefonie und Postzustellung. Der Pflichtzugang soll einen günstigen Endkundenpreis haben, gab das Kommunikationsministerium bekannt. Die Regulierungsbehörde FICORA (Finnish Communications Regulatory Authority) hat 26 Telekommunikationsbetreiber im Lande für den Universaldienst verpflichtet. Die Behörde will die Einhaltung des Gesetzes auch überprüfen, hieß es weiter.

Bis 2015 soll dann in der zweiten Stufe 99 Prozent der Haushalte und Unternehmen ein Zugang mit 100 MBit/s in einem Radius von 2 km geboten werden. Finnland und die Europäische Union übernehmen zusammen bis zu zwei Drittel der Investitionskosten in das Hochgeschwindigkeitsnetz.

Finnlands Kommunikationsministerin Suvi Lindén erklärte der BBC: "Wir haben bedacht, welche Rolle das Internet im täglichen Leben von jedem Finnen spielt. Internetdienste sind nicht länger nur zur Unterhaltung da. Finnland hat einige Jahre hart an der Entwicklung einer Informationsgesellschaft gearbeitet und wir haben festgestellt, dass noch nicht alle daran teilhaben."

Große praktische Veränderungen sind mit dem Gesetz jedoch nicht zu erwarten. Schätzungsweise sind nur 4.000 Haushalte in Finnland ohne Internetzugang oder erreichen nicht die minimale Datentransferrate.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. ab 99,98€

Gaius Baltar 03. Jul 2010

Was Du meinst, nennt sich Rate Adaptive Mode (RAM) und ist bei sämtlichen anderen...

NK 01. Jul 2010

Leider wird nicht erwähnt, ob diese Anschlüsse mit einer bestimmten Technologie...

NK 01. Jul 2010

Von einem MBit Downstream sind wir weit entfernt. Theoretisch gibt es 600/100kbits. Dies...

really_sad 01. Jul 2010

jupp und die deutschen behörden sind wieder mal zu lahmarschig um sowas einzusacken.

d2 01. Jul 2010

Und wenn ein Finne auf den Mond auswandert, dann will ich mal das Kabel sehen ;-) Gibts...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
    2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

      •  /