Abo
  • Services:

Social-Handy

Microsoft versetzt Kin nach zwei Monaten den Todesstoß

Mit sofortiger Wirkung stellt Microsoft alle Arbeiten am Kin-Handy ein. Im Herbst 2010 sollte das Gerät nach Europa kommen, daraus wird nichts. Die Kin-Entwickler werden in den Unternehmensbereich Windows Phone 7 integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Social-Handy: Microsoft versetzt Kin nach zwei Monaten den Todesstoß

Vor nur zwei Monaten kam Microsofts Kin-Handy in den USA auf den Markt, schon verkündet Microsoft das Ende der Produktreihe. Die gesamte Kin-Abteilung wird aufgelöst und für die Entwicklung von Windows Phone 7 abgestellt, zitiert Engadget aus einer Microsoft-Stellungnahme. Die Ideen und Ansätze von Kin sollen in die Entwicklung von Windows Phone 7 einfließen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Im Herbst 2010 sollten die Kin-Handys eigentlich in Europa auf den Markt kommen. Das Vorhaben wurde aufgegeben, die Kin-Geräte bleiben ein auf die USA beschränktes Phänomen. Die im Handel befindlichen Geräte will Microsoft zwar noch verkaufen, aber keine neuen mehr produzieren. Zudem ist nicht damit zu rechnen, dass das für Sommer 2010 versprochene Softwareupdate noch kommen wird.

  • Kin One
  • Loop auf Kin One
  • Kin One
  • Musik auf dem Kin One
  • Kin One (Einstellungen)
  • Kin One
  • Kin Studio
  • Kin Studio
  • Kin Two
  • Loop auf Kin Two
  • Kin Two
  • Musik auf dem Kin Two
  • Kin Two (Einstellungen)
  • Kin Two (Einstellungen)
Kin One (Einstellungen)

Das plötzliche Aus für die Kin-Handys kommt überraschend, eine Erklärung von Microsoft gibt es dazu nicht. Es wird vermutet, dass die Verkaufszahlen weit unter den von Microsoft gesetzten Erwartungen geblieben sind. Weder Microsoft noch der Netzbetreiber Verizon haben Verkaufszahlen bekanntgegeben. In den USA werden die Kin-Mobiltelefone exklusiv über Verizon angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

thÄ mÄn 02. Jul 2010

schnell abgestürzt

Jubelp3rser 01. Jul 2010

Bin ich hier richtig auf dem Treffen der verbitterten, alten Männer? Der erste Beitrag...

HTC Touch Pro 2 01. Jul 2010

Never würdest Du gewinnen, never!

IrgendEinAnderer 01. Jul 2010

Und wenn man keine Argumente hat müssen halt abgedrosche Phrasen heralten. Armseelig.

smirg0l 01. Jul 2010

Ka. Ein minimalistisches Handy auf den Markt bringen und jede Erweiterung, die bei...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /