• IT-Karriere:
  • Services:

Betriebssystem

Erste Meego-Version für Smartphones

Das von Intel und Nokia gestartete Projekt Meego hat eine erste Testversion seines Betriebssystems für Smartphones und ähnliche Geräte veröffentlicht. Meego soll in Zukunft unter anderem in High-End-Smartphones von Nokia zum Einsatz kommen und hier Symbian und Maemo ersetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Betriebssystem: Erste Meego-Version für Smartphones

"Meego Handset Project Day 1" heißt die erste Testversion der Smartphoneversion von Meego. Das auf Intels Moblin und Nokias Maemo basierende Betriebssystem wird bislang nur für Netbooks angeboten, soll aber künftig auch in Smartphones verwendet werden. Nokia beispielsweise plant, neue Modelle der N-Serie mit Meego auszustatten und Symbian nur noch auf den Mittelklasse-Smartphones einzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Hamburg, Magdeburg

Die Testversion von Meego für Handsets umfasst den grundlegenden Quellcode des Betriebssystems, der ab sofort in einem für jeden zugänglichen Git-Repository weiterentwickelt wird. Als Kernel kommt Linux 2.6.35 zum Einsatz.

Auch eine Referenzimplementierung des Meego User Interface ist Bestandteil des Day-1-Release, dessen Veröffentlichung den Abschluss der Zusammenlegung von Maemo und Moblin markieren soll. Die Testversion umfasst Meego-APIs samt Qt und dem Meego Touch UI Framework (MTF), einer Untermenge des Handset Reference UI und einige Applikationen. Dazu gehören eine Telefonapplikation, SMS, ein Browser auf Basis von Firefox Mobile alias Fennec, Kontakte und ein Fotobetrachter.

  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
  • Meego Handset Day 1
Meego Handset Day 1

Die Statuszeile von Meego zeigt eine Uhr, Informationen zum Netzwerk, zu Bluetooth und UMTS-Verbindungen sowie Benachrichtigungen und den Akkuladestand. Auch eine virtuelle Tastatur ist vorhanden. Auf Hardwareseite werden Intels Atom-Plattform Moorestown sowie das auf ARM basierende Nokia N900 unterstützt.

Meego 1.1 soll im Oktober 2010 sowohl für Netbooks als auch für Handsets erscheinen. Die aktuelle Testversion steht unter meego.com zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 3700X 314€, Logitech G502 Hero Maus 49,90€, Corsair Scimitar Pro RGB...
  2. heute Logitech G815 Tastatur 111,00€
  3. (u. a. Xbox Wireless schwarz für 39,99€, weiß für 45,99€ und schnee-weiß - Gears 5 Kait...
  4. (u. a. Lenovo Legion PC-System 799,00€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP Ryzen 5 Preiskracher...

_somebody_ 02. Jul 2010

Du hast halt auch keine Ahnung

1nc0mp3t3nc3 01. Jul 2010

Ist aber Meego...

Kabelsalat 01. Jul 2010

Hmm das Basiert aber zum Teil auf Maemo. Und wo ich mir dieses Video ansehe muss ich...

LH_ 01. Jul 2010

Mag daran liegen das du es nicht anders kennst. Für mich bedienen sich alle diese Geräte...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /