• IT-Karriere:
  • Services:

Farblaserdrucker

Konica Minolta stellt kompakte Modelle vor

Konica Minolta hat mit den Modellen Magicolor 4750EN und 4750DN zwei kompakte Farblaserdrucker vorgestellt. Beide sind netzwerkfähig, aber nur das DN-Modell besitzt eine integrierte Duplexeinheit für den beidseitigen Druck.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Farblaser Magicolor 4750EN und Magicolor 4750DN unterstützen neben PCL auch Postscript. Sie sollen bis zu 30 A4-Seiten pro Minute in Farbe und Schwarz-Weiß erreichen und arbeiten mit einer Auflösung von 600 x 600 dpi.

  • Magicolor 4750EN/DN
  • Magicolor 4750EN/DN mit optionaler Papierkassette
Magicolor 4750EN/DN
Stellenmarkt
  1. ECOM Trading GmbH, Dachau
  2. Salo Holding AG, Hamburg

Die Netzwerkanbindung kann über Fast- und Gigabit-Ethernet erfolgen. Auch zwei USB-Buchsen sind mit an Bord. Eine ist für den Anschluss an den PC gedacht, die andere erlaubt es, direkt von Speichermedien wie USB-Sticks aus zu drucken. Der Druckerspeicher ist 256 MByte groß und kann auf maximal 768 MByte ausgebaut werden. Eine 40-GByte-Festplatte ist ebenfalls optional erhältlich.

Die Kapazität der Papierkassette liegt bei 250 Blatt. Die geringe Füllmenge ist ein Tribut an die Gesamtmaße des Druckers von 419 x 523 x 330 mm. Mit der optionalen unteren Papierkassette kann der Papiervorrat auf bis zu 850 Blatt erweitert werden. Die Aufwärmzeit gibt der Hersteller mit 39 Sekunden an. Die erste Farb- oder Schwarz-Weiß-Seite soll danach innerhalb von 12,9 Sekunden im Papierschacht liegen.

Neben Treibern für Windows (ab 2000) bietet Konica Minolta auch Unterstützung für Linux Redhat und Suse sowie Netware und Mac OS X an.

Die Modelle Magicolor 4750EN sowie Magicolor 4750DN sollen ab sofort und zu einem empfohlenen Listenpreis von rund 550 und 750 Euro im Handel erhältlich sein. Tonerpreise nannte das Unternehmen bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Serial 1 Rush CTY - Fazit

Keine Harley, sondern ein alltagstaugliches Pedelec: das Serial 1 überzeugt im Test.

Serial 1 Rush CTY - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /