• IT-Karriere:
  • Services:

CPU kann sich nicht absetzen

Bei der CPU waren die Ergebnisse, wie zu erwarten, enttäuschend. Etwa 20 Prozent ist der neue Mac Mini schneller als der vorletzte Mini: Im Cinebench R11.5 erreicht das 2010er Modell 1,38 Punkte (xCPU) und der 2009er Mac Mini 1,16 Punkte. Der Cinebench R10 lieferte ähnliche Unterschiede zwischen den Rechnern mit 5.020 (Mac Mini 2010) und 4.287 (Mac Mini 2009).

  • Der Mac Mini passt unter viele Fernseher.
  • Das Netzteil und der Kleeblattstecker sind beim neuen Mac Mini verschwunden.
  • Die Anschlüsse haben sich etwas verändert: Statt eines Mini-DVI-Anschlusses gibt es jetzt HDMI.
  • Einen DVI-Adapter legt Apple bei.
  • SD-Karten können direkt eingelesen werden. Der Schacht an der Rückseite macht das Einsetzen von Karten allerdings umständlich.
  • Wer beim neuen Mini den Arbeitsspeicher austauschen will,...
  • ... hat es besonders leicht. Ein kleiner Dreh der schwarzen Abdeckung, ...
  • ... und schon sind die Speicherriegel zugänglich.
  • Das neue Modell ist viel flacher, aber dafür breiter.
  • Die Plastikhaube gibt es dank Unibody nicht mehr.
  • Bekannte Bauform. Sie war bisher nur bei der Time Capsule (oben) und beim Apple TV im Einsatz.
Wer beim neuen Mini den Arbeitsspeicher austauschen will,...
Stellenmarkt
  1. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Sehr interessant sind die Ergebnisse unseres Tests des Macbook Pro 15 mit Core-i7-CPU (2,66 GHz). Intels Core i ist dank Turbo-Boost und Hyperthreading dem Core 2 Duo teils deutlich überlegen. Hätte Apple im Mini einen Core i verbaut, wäre der hohe Preisaufschlag zumindest durch die Rechenleistung gerechtfertigt gewesen. Die Leistung des neuen Mac Mini ist trotzdem hoch genug, um die meisten Aufgaben eines Heimrechners zu erledigen.

Stromsparer

Gute Arbeit hat Apple bei der Leistungsaufnahme abgeliefert. Tatsächlich bleibt der neue Mac Mini deutlich unter 10 Watt. Zuweilen sinkt er auf etwa 7 Watt. Der alte Mac Mini brauchte noch minimal 14 Watt. Das Apple TV braucht mehr als 30 Watt in derselben Situation.

Unter Last ist die Leistungsaufnahme ebenfalls sehr gering. Beim Cinebench R10 nimmt der Mac Mini bei Belastung eines Kerns rund 21 Watt auf. Bei zwei Kernen sind es 28 Watt. Während eines Team Fortress Matches sind es maximal 32 Watt. Einen 1080p-Film kann der Anwender mit gerade einmal 14 Watt anschauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Benchmarks und leicht zugänglicher ArbeitsspeicherLeiser Mac und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 19,99€
  3. 12,99€

john202 03. Aug 2010

I recommend you use Blu-ray Ripper for free trial software, it can convert all Blu-Ray...

Kindererkenner 06. Jul 2010

Nummer Zwei in der Liste der Leutchen die Computer nicht von embedded Hardware...

Trollversteher 05. Jul 2010

Solltest Du auch... ;) Aber was nun am Wochenende bei deinem Win 7 Erlebnis so schief...

Deltree 05. Jul 2010

Hehe... Musik in meinen Ohren ;-)

DragonHunter 04. Jul 2010

hast du ne villa?... oder bist du so verblendet dass du immernoch strom von yello...


Folgen Sie uns
       


Amazon: Der Echo wird kugelig
Amazon
Der Echo wird kugelig

Zäsur bei Amazon: Alle neuen Echo-Lautsprecher haben ein komplett neues Design erhalten.

  1. Echo Auto im Test Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
  2. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Geforce RTX 3080 im Test: Doppelte Leistung zum gleichen Preis
    Geforce RTX 3080 im Test
    Doppelte Leistung zum gleichen Preis

    Nvidia hat mit der Geforce RTX 3080 die (Raytracing)-Grafikkarte abgeliefert, wie sie sich viele schon vor zwei Jahren erhofft hatten.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Nvidia Ampere Roadmap zeigt Geforce RTX 3080 mit 20 GByte
    2. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"
    3. Geforce RTX 3080 Wir legen die Karten offen

      •  /