• IT-Karriere:
  • Services:

HDBaseT 1.0

Wie HDMI über Ethernet

Audio-, Video-, Netzwerk- und Kontrolldaten über ein Kabel, das das angeschlossene Geräte zugleich mit Strom versorgt. Das verspricht der neue Standard HDBaseT 1.0. Dabei lassen sich Entfernungen von 100 Metern überbrücken.

Artikel veröffentlicht am ,
HDBaseT 1.0: Wie HDMI über Ethernet

Der von LG, Samsung, Sony und Valens Semiconductor initiierte Standard HDBaseT liegt in der Version 1.0 vor. Damit lassen sich unkomprimierte HD-Video- und -Audiodaten zusammen mit Kontrolldaten, Ethernet mit 100 MBit/s und Strom mit bis zu 100 Watt über ein Cat5e- oder Cat6-Kabel im Haus verteilen. Später soll auch Gigabit-Ethernet unterstützt werden. Die Unternehmen sprechen dabei auch von 5Play.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Auch für künftige Anforderungen wie hochauflösende 3D-Darstellungen und Auflösungen jenseits von HD (2Kx4K) soll HDBaseT 1.0 geeignet sein. Die von der aktuellen Version unterstützte Bandbreite liegt bei 10,2 GBit/s. Das System soll aber leicht auf maximal 20 GBit/s skalierbar sein.

Gegenüber HDMI bietet HDBaseT einen entscheidenden Vorteil: Es wird eine herkömmlich strukturierte Verkabelung mit Cat5e- oder Cat6-Kabeln verwendet, wie sie auch für Gigabit-Ethernet genutzt wird. Entsprechend kommen auch RJ-45-Steckverbindungen zum Einsatz. Dabei darf die Kabellänge bis zu 100 Meter betragen. Auch das für die Heimverkabelung konzipierte System Homeway verwendet Cat5e-Kabel.

Zusammen mit der Version 1.0 der HDBaseT-Spezifikation haben die Unternehmen auch formal die HDBaseT-Allianz gegründet. Sie gehen davon aus, dass bereits in der zweiten Jahreshälfte 2010 erste Geräte auf den Markt kommen, die HDBaseT unterstützen. Dann soll die Spezifikation auch von anderen lizenziert werden können. Eine Adaption in großem Umfang wird aber erst für das Jahr 2011 erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. gratis
  3. 41,99€

jesusfriends 05. Jul 2010

So eine feine Schnittstelle wurde schon im vorigen Jahr von den Chineesen in ähnlicher...

ThePolecat42 01. Jul 2010

Man müsste halt für einen Griffschutz an den Buchsen und Steckern sorgen. Aber stimmt...

gähn 30. Jun 2010

High Density


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
    •  /