Abo
  • Services:
Anzeige
Raps: Akku laden nach Batman-Art

Raps

Akku laden nach Batman-Art

Ein Techniker der US-Luftwaffe hat eine besondere Möglichkeit ersonnen, um die Akkus mobiler Geräte unterwegs zu laden: Der Nutzer zapft mit Hilfe eines speziellen Wurfhakens eine Freileitung an. Das System ist aber nicht für Normalnutzer gedacht.

Der Akku des Mobiltelefons ist leer und keine Steckdose in der Nähe? Kein Problem für Nutzer mit der richtigen Ausrüstung: Hat er das Remote Auxiliary Power System (Raps) - auch Bat Hook genannt, weil Raps an den Haken an Batmans Lasso erinnert -, kann er sein Gerät einfach an einer Freileitung laden.

Anzeige

Strom aus der Freileitung

Raps besteht aus einem Wurfhaken, einem Kabel und einem Transformator. Der Nutzer soll den Haken auf eine Stromleitung werfen und diese anzapfen. Der Transformator wandelt den Wechselstrom der Freileitung in Gleichstrom, der zum Laden gebraucht wird. Entwickelt wurde das System von Dave Coates, einem Mitarbeiter des Forschungslabors der US-Luftwaffe in Dayton im US-Bundesstaat Ohio.

Gedacht ist Raps allerdings nicht für Hochspannungsleitungen, auf denen eine Spannung von mehreren hunderttausend Volt liegt, sondern für Freileitungen mit einigen tausend Volt, die beispielsweise die Versorgung innerorts übernehmen. Eine solche Leitung besteht aus zwei verdrillten Adern, von denen eine isoliert ist. Der Kontakt zu der nichtisolierten Ader werde direkt hergestellt, erklärt Coates. Der Haken verfügt über eine Rasierklinge, die die Isolierung durchdringt und den Kontakt zu der anderen Ader herstellt.

Nicht zur Nachahmung empfohlen

Zwar hätten die Entwickler großen Wert auf Sicherheit gelegt, sagt Coates. Um sicherzustellen, dass Raps auch bei strömendem Regen genutzt werden könne, hätten sie es sogar unter Wasser getestet. Dennoch ist das System nicht für den Normalbürger gedacht, sondern Spezialeinheiten der US-Armee vorbehalten.

Eines ist allerdings merkwürdig: Das US-Verteidigungsministerium preist Raps damit an, es sei ideal für Einsätze in der Wüste oder im Dschungel. Gerade dort dürfte die Zahl der Freileitungen indes überschaubar sein.


eye home zur Startseite
sadasdasdasd... 25. Jul 2010

Zwei Adern sind verdrillt und wenn sich beide Berühren gibt es einen Kurzschluss keine...

foo 23. Jul 2010

Lern erstmal deutsch.

Tingelchen 01. Jul 2010

Solarpannel? Das hat gar keinen Hollywood-Faktor. Es ist viel cooler einen "Stecker" wie...

Tingelchen 01. Jul 2010

Ist doch toll? Wenn die das dann an unsere Hochspannungsleitungen hängen und Kontakt zum...

Tingelchen 01. Jul 2010

Ne, gibt keine neuen Schäden. Es ritzt nur Löcher in die Isolierung, damit das Metall...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)
  2. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    Baertiger1980 | 03:14

  2. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    FreierLukas | 02:48

  3. Re: Arme Selbsständige...

    User_x | 02:40

  4. Re: Wir kolonialisieren

    Yash | 02:06

  5. Re: Katastrophale UX

    ve2000 | 01:39


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel