Abo
  • Services:

Zeitsprünge nach Plan

Die Wechsel zwischen den Zeitebenen sind gelungen: Ein eben noch heruntergekommener Schulgang ist plötzlich wieder mit Kindern gefüllt, ein zerstörtes und düsteres Labor leuchtet auf einmal frisch und bunt. Auch die Gegnertypen ändern sich - einfache Mutanten und russische Soldaten auf der einen, Elitetruppen auf der anderen Zeitebene. Neben dem Zeitmanipulationsgerät sorgen Pistolen, Maschinengewehre, aber auch eine Gravity Gun für Abwechslung.

Stellenmarkt
  1. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim
  2. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Was sich zunächst anhört wie komplette spielerische Freiheit, ist im tatsächlichen Spielablauf arg eingeschränkt: Zeitmanipulationen sind nicht beliebig, sondern immer nur an vorbestimmten Stellen möglich. Darüber hinaus ist Singularity nahezu komplett linear; wenn eine Tür oder ein Gang nicht benutzt werden soll, sind sie verschlossen oder zugestellt. Überhaupt setzt Raven auf alte Tugenden: Medipacks und Munition einsammeln, Schritt für Schritt neue Bereiche freischalten - das Spielprinzip wirkt je nach Sichtweise entweder klassisch oder altbacken.

  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
  • Singularity - Egoshooter von Raven/Activision
Singularity - Egoshooter von Raven/Activision

Technisch überzeugt das Spiel - mit Einschränkungen: Die Schauplätze sind oft fantasievoll gestaltet, strotzen vor Details und erinnern immer wieder angenehm an Bioshock 2. Von Zeit zu Zeit sind die Texturen nicht so überzeugend wie gewünscht und die prinzipiell sehr gute deutsche Sprachausgabe übertreibt es mit dem aufgesetzt wirkenden russischen Akzent.

Der Egoshooter bietet Einzel- und Mehrspielermodi. Im Mehrspielermodus von Singularity kämpfen die Spieler als Soldaten oder Monster um Territorien.

Singularity ist für Xbox 360, Playstation 3 und PC erhältlich und kostet etwa 60 Euro. Das Spiel hat von der USK keine Jugendfreigabe erhalten.

Fazit

Traditionelle Shooter-Kost mit ein paar netten Ideen - nicht mehr, aber auch nicht weniger hat Singularity zu bieten. Das Spiel präsentiert sich unkompliziert und linear, setzt auf bewährte Tugenden des Genres und legt mehr Wert auf schnelles Vorwärtskommen als auf Tiefgang. Innovationen fehlen hier ebenso wie große spielerische Freiheit, überdurchschnittliche Unterhaltung wird dennoch geboten. Wer mal wieder Lust auf ein Spiel in bester id-Tradition hat, dürfte mit Singularity sehr kurzweilige acht Stunden verbringen.

 Spieletest Singularity: Kalter Krieg mit Zeitreisen und Mutanten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Foxxii 05. Jul 2010

Guten Tag zusammen, kann es sein das der Multiplayer Mode schon gestorben ist oder bin...

der andere Rofl 02. Jul 2010

Duke Nukkem!!! ER WIRD KOMMEN!!!

Vincent-VEC 01. Jul 2010

Du hältst alle außer Dich selbst für dumm, oder? Realitätsverweigerer. PullMulll hat...

Rulf 01. Jul 2010

genau...maccies dürfen nun auch mitspielen...hört sich zwar komisch an, ist aber so... ;)

Prypjat 01. Jul 2010

Doch! Bloodpatch. Und der kommt mit Sicherheit.


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /