Abo
  • Services:
Anzeige

Youtube

Flash ist die beste Plattform für Videos

In der Frage, ob das Videotag aus HTML5 den Flash Player für Webvideos überflüssig macht, meldet sich der größte Anbieter von Webvideos zu Wort. Youtube bietet zwar fast all seine Inhalte auch in einer HTML5-Version an, sieht darin aber noch keinen Ersatz für den Flash Player.

Noch können reine HTML5-Lösungen den Flash Player bei Videoangeboten im Web nicht ersetzen, meint Youtube und führt dafür einige Gründe an. Die Position ist vor allem vor dem Hintergrund interessant, dass die Youtube-Mutter Google zu den größten Verfechtern vom HTML5 gehört und viel Geld ausgegeben hat, um mit WebM ein freies Format für Webvideos zu etablieren.

Anzeige

So biete der Flash Player noch Vorteile in Bezug auf die herunterzuladenden Daten. Es reiche nicht, den Browser eine URL ansteuern zu lassen, wenn man es dem Nutzer einfach machen wolle, an eine bestimmte Stelle im Video zu springen. Das sei umso wichtiger, weil Youtube begonnen habe, ganze Spielfilme und Live-Übertragungen anzubieten. Während der Flash Player Applikationen die Möglichkeit biete, das Puffern recht genau zu kontrollieren, sei bei HTML5 hier noch Arbeit zu leisten. Einige Anbieter seien aber bereits damit beschäftigt, auch Google will dazu demnächst etwas beitragen und hofft, dass die Arbeiten in einem gemeinsamen Standard münden.

Auch beim Thema DRM biete der Flash Player derzeit Vorteile: So lassen sich Inhalte wie beispielsweise bei Youtube Rentals vermieten, wofür HTML5 derzeit keine Lösung bereitstellt. Auch wenn es darum geht, Videos in andere Webseiten einzubetten, biete der Flash Player derzeit Vorteile, so Youtube in einem Blogeintrag.

Eine Baustelle bei reinen HTML5-Lösungen ist außerdem die Wiedergabe im Vollbildmodus. Zwar bieten einige Browser wie Webkit und Firefox Unterstützung für einen Vollbildmodus, die aktuellen Möglichkeiten reichen aber nicht aus, meint Youtube. Das gelte insbesondere dann, wenn Inhalte über den Videoinhalt geblendet werden sollen.

Auch sei Video keine Kommunikation in eine Richtung, doch die Unterstützung von Webcams und Mikrofonen in HTML5 stehe noch ganz am Anfang. Flash sei HTML5 hier einige Jahre voraus.

Heute, so Youtube, sei Adobe Flash die beste Plattform für Youtube, um Videos zu verteilen. Daher sei der primäre Videoplayer von Youtube auch weiterhin in Flash umgesetzt.


eye home zur Startseite
XORman 11. Jul 2010

interessant finde ich auch die Entwicklung mit dem html5 spielen ;) so langsam scheinen...

It's Me 07. Jul 2010

Ich nutze auch youtube-dl aber habe das ganze noch ein bisschen "gepimpt": alias...

Stebs 01. Jul 2010

Was verstehst du an "hier hast du Video X in Container Y mit Codec Y" nicht? Hat zwar...

spanther 30. Jun 2010

Jup :) War ja auch meine Befürchtung, das es Google nur darum ging :P

loppel 30. Jun 2010

Das hängt aber auch vom Player Selbst ab. Gerade unter Linux habe ich es sehr gemerkt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  2. OSRAM GmbH, Augsburg
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 47,99€
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Faksimile | 20:58

  2. Re: Was für ein Schwachsinn

    deefens | 20:58

  3. Private Unternehmen sind doch nicht hier die...

    Tapirleader | 20:54

  4. Re: Upgrade Prozedere

    Astorek | 20:53

  5. Re: Technische Details

    confuso | 20:52


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel