Webserver

Microsoft kündigt kostenlosen IIS Express an

Microsoft bringt mit IIS Express einen kostenlosen Webserver auf den Markt, der sich in erster Linie an Entwickler richtet. Der IIS Express soll die Vorteile des ASP.Net Development Servers und des IIS Web Servers vereinen.

Artikel veröffentlicht am ,

So einfach einzurichten wie der ASP.Net Development Server, aber ausgestattet mit allen Funktionen des IIS, so beschreibt Microsoft den neuen Webserver IIS Express. Die Software richtet sich an Entwickler, denen Microsoft damit die Entwicklung von ASP.Net-Applikationen erleichtern will.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. SAP Application Manager (m/w/d) Finance
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

IIS Express arbeitet mit Visual Studio 2010 und Visual Web Developer 2010 Express zusammen, läuft auf Windows XP, kann ohne Administratoraccount genutzt werden und bedarf keiner Codeänderungen. So können Entwickler auch auf die Funktionen des Internet Information Servers (IIS) 7.x zurückgreifen, die dem ASP.Net Development Server fehlen. Dazu zählen unter anderem die Unterstützung von SSL, das Umschreiben von URLs und angepasste Sicherheitseinstellungen.

Zwar können Entwickler auch heute schon auf den IIS zurückgreifen, dieser kann aber nur mit einem Administratoraccount betrieben werden. Manche Firmen untersagen zudem aus Sicherheitsgründen die Installation kompletter Webserver auf Entwicklungsrechnern. Hinzu kommt, dass nicht jede IIS-Version auf allen Windows-Versionen verfügbar ist. Nutzer von Windows XP können beispielsweise nur den mitgelieferten IIS 5.1 verwenden. Die Installation eines anderen Webservers in einer virtuellen Maschine bedeutet zusätzlichen Aufwand.

Daher soll der IIS Express die Vorteile beider Ansätze verbinden, vollen Funktionsumfang und einfache Installation ohne Administratorrechte. Das Downloadarchiv soll gerade einmal 10 MByte groß sein, schreibt Microsoft-Entwickler Scott Guthrie in seinem Blog. Heruntergeladen werden kann die Software allerdings noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /