Abo
  • IT-Karriere:

Hulu Plus

Fernsehen wann und wo man will

Das US-Videoportal Hulu hat nach langen Spekulationen ein kostenpflichtiges Angebot namens Hulu Plus vorgestellt. Darüber stehen Nutzern aktuelle Fernsehserien vollständig zur Verfügung, auch auf dem iPhone und iPad.

Artikel veröffentlicht am ,
Hulu Plus: Fernsehen wann und wo man will

Angebote wie Hulu sucht man hierzulande vergebens: In den USA können Nutzer darüber seit rund zwei Jahren kostenlos aktuelle Fernsehserien und Spielfilme per Streaming im Flash Player abrufen. Mit Hulu Plus erweitert das Gemeinschaftsunternehmen von Rupert Murdochs News Corporation, dem Medienkonzern NBC Universal und Disney sein Angebot um einen kostenpflichtigen Dienst, der das bisherige Angebot erweitern soll. Werbefrei ist Hulu Plus indes nicht.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

Fast alle über Hulu angebotenen Fernsehinhalte stehen über Hulu Plus in Form der kompletten Staffeln zur Verfügung. Die kostenlose Version von Hulu ist meist auf einige Folgen beschränkt.

Darüber hinaus kann Hulu Plus auf mehr Endgeräten genutzt werden. Für einige Fernseher und Blu-ray-Player von Samsung bietet Hulu eine Applikation an. Sie kann auf den Geräten installiert und darüber auf das Angebot von Hulu Plus zugegriffen werden.

Zudem gibt es eine Applikation für iPhone und iPad, so dass Nutzer auch darüber jederzeit Zugriff auf die Fernsehinhalte haben. Dabei können die Inhalte über WLAN und UMTS gestreamt werden.

An der Unterstützung von weiteren Plattformen wird gearbeitet. Hulu arbeitet nach eigenen Angaben bereits an einer Applikation für die Playstation 3, Microsoft arbeitet an einer Version von Hulu Plus für Xbox Live, um das Angebot auf der Xbox 360 verfügbar zu machen. Anfang 2011 soll es so weit sein.

Sämtliche Inhalte streamt Hulu im Rahmen von Hulu Plus im Format 720p. Der monatliche Abopreis liegt bei 9,99 US-Dollar. Eine Nutzung seines Angebots aus Deutschland unterbindet Hulu mit Hilfe einer IP-Sperre.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)

Johnny Cache 02. Jul 2010

Nein, da die Werbekosten ja auf alle beworbenen Produkten oder viel mehr deren...

Jurastudent 30. Jun 2010

Hehe, gefällt mir. ;)

Bouncy 30. Jun 2010

meiner erfahrung nach werden die IPs solcher VPN-anbieter aber gerne aus der liste der...

ja ja ja 30. Jun 2010

Jetzt wo die BBC mit IPTV-Player-Standards anrückt, bewegt sich was im pay-iptv-markt...

Wozzie 30. Jun 2010


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2080 Super - Test

Mit der Geforce RTX 2080 Super legt Nvidia die Geforce RTX 2080 als leicht schnellere Version auf.

Geforce RTX 2080 Super - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /