Abo
  • Services:

Weißabgleich

Nikon Coolpix L110 soll gelbstichige Bilder vermeiden

Nikon hat für seine Bridgekamera Coolpix L110 ein Firmwareupdate bereitgestellt, das den Weißabgleich in bestimmten Lichtsituationen verbessern soll. Zuvor irrte sich die Kameraautomatik bei Kunstlichtbeleuchtung und sorgte für Bilder mit Farbstich.

Artikel veröffentlicht am ,
Weißabgleich: Nikon Coolpix L110 soll gelbstichige Bilder vermeiden

Die neue Firmwareversion V1.4 für die Nikon Coolpix L110 soll ein Problem beheben, das bei Kunstlichtbeleuchtung und eingeschaltetem, automatischem Weißabgleich auftrat: Manche Bilder wurden gelbstichig. In der Bildbearbeitung sind Farbstiche zwar ausgleichbar, aber relativ mühsam, wenn keine verlässlichen Referenzfarben im Bild vorliegen.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld

Die Coolpix L110 ist eine einfach ausgestattete Bridgekamera mit 15fach-Zoom (28 bis 420 mm KB) und einem 3 Zoll (7,62 cm) großen Display mit 460.000 Bildpunkten. Die Bildstabilisierung übernimmt ein beweglich aufgehängter Sensor. Ihr 12,2-Megapixel-Sensor in CCD-Bauweise kann auch mit 1.280 x 720 Pixeln Videos aufnehmen. Die Energieversorgung wird von vier AA-Zellen übernommen. Nikons Coolpix L110 kostet laut Liste 270 Euro, ist aber im Onlinehandel schon für rund 200 Euro erhältlich.

Die Firmwareaktualisierung wird mit einer leeren Speicherkarte vorgenommen, auf die zuvor am Rechner eine Datei kopiert werden muss. Nikon stellt das Update für Windows und Mac OS X zum Download bereit. Neben der leeren Speicherkarte ist ein voller Akku empfehlenswert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 7,99€
  3. 59,49€
  4. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /