Abo
  • Services:

Origami

Intelligentes Papier faltet sich selbst

Schiffe oder Flieger aus Papier falten kann fast jeder. Wissenschaftler aus den USA haben aber ein Material entwickelt, das sich selbsttätig faltet, ohne Anfassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Origami: Intelligentes Papier faltet sich selbst

Origami für das digitale Zeitalter: Ein neues Material verwandelt sich ganz von selbst in ein Schiff oder ein Flugzeug. Programmierbares Material nennen das die Entwickler, Wissenschaftler der Harvard Universität und des Massachusetts Institute of Technology (MIT)

Falten mit Strom

Stellenmarkt
  1. cbb-Software GmbH, Stuttgart
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm

Das magische Material ist ein etwa 0,5 mm dickes Quadrat aus glasfaserverstärktem Kunststoff mit einer Kantenlänge von 4 cm. Es ist unterteilt in 32 Dreiecke, die mit Silikongelenken verbunden sind. Einige der Gelenke verfügen über Aktoren - kleine Formgedächtnisstreifen aus einer Nickel-Titan-Legierung. Wird der Streifen erhitzt, biegt er sich um 180 Grad. Die Aktoren sind verbunden über ein Netz von Kabeln. Wird der Aktor unter Strom gesetzt, wird er warm und verformt sich.

Je nach dem Programm, das die Aktoren steuert, faltet sich das Material in einen Flieger oder ein Schiff. Allerdings wollen es die Forscher unter der Leitung von Daniela Rus vom MIT und Robert Wood von der Harvard Universität dabei nicht belassen: Würden die Dreiecke verkleinert, ließe sich aus einem Blatt dieses formverändernen Materials praktisch alles herstellen, erklärt Wood. Rus etwa stellt sich vor, dass damit 3D-Displays hergestellt werden, etwa für eine Landkarte, die auf Verlangen eine Landschaft als Reliefkarte zeigen kann.

Programmieren ohne Computer

Eine andere Möglichkeit sind Blätter, die der Nutzer auch ohne Computer dazu bringen kann, bestimmte Formen anzunehmen. Die Idee ist, dass der Nutzer kleine Knöpfe mit Schaltkreisen bekommt, die die Reihenfolge bestimmen, in der die Aktoren angesprochen werden. Diese Knöpfe kann er beliebig auf die Dreiecke setzen und so das Material dazu bringen, von ihm ersonnene Formen anzunehmen.

  • Details des selbstfaltenden Materials (Foto: Robert Wood, Daniela Rus)
  • Das Prinzip, nach dem Schiff und Flieger gefaltet werden (Foto: Robert Wood, Daniela Rus)
Details des selbstfaltenden Materials (Foto: Robert Wood, Daniela Rus)

Die Forscher um Rus und Wood haben ihre Entwicklung im US-Fachmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences beschrieben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ inkl. Versand
  2. 433,00€ (Bestpreis!)
  3. 481,00€ (Bestpreis!)
  4. 554,00€ (Bestpreis!)

maetux 29. Nov 2010

Wieso, das macht doch sowieso Mutti bei dir :-)

meinereligionapple 06. Jul 2010

Fake!! Das ist doch Fake!

trwerwe 30. Jun 2010

ich hab auf golem vor oder nach videos noch nie eine werbung gesehen, was mache ich falsch?

The Howler 30. Jun 2010

Die NEWS auf Golem? ^^ *tumtidummeldidumm* -> KNOFF HOFF! *sing*

The Howler 30. Jun 2010

Ich habe dasselbe vermutet. Die Magnete sind vermutlich Dauermagnete. Sobald das...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /