Out of Reykjavik

Neues Entwicklerstudio der Eve-Online-Macher

Bekannt ist CCP Games vor allem für Eve Online sowie den Firmensitz in Reykjavik. Jetzt eröffnen die Isländer ein neues, viertes Entwicklerstudio in Newcastle, das vorerst vor allem am MMOG-Shooter Dust 514 mitarbeitet und neue Grafiktechnologien produzieren soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Out of Reykjavik: Neues Entwicklerstudio der Eve-Online-Macher

Nach der Eröffnung des neuen Entwicklerstudios im britischen Newcastle ist CCP Games fast weltweit vertreten: Der Stammsitz liegt im isländischen Reykjavik, in London befindet sich eine Verwaltungszentrale, an Spielen und der Weiterentwicklung von Eve Online arbeiten außerdem Programmierer, Grafiker und Designer in Atlanta und Schanghai.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
  2. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt
Detailsuche

Das neue Studio in Newcastle unterstützt vorerst die Kollegen in Schanghai bei der Fertigstellung des mit Eve verknüpften Konsolen-MMOG-Shooters Dust 514.

Außerdem sollen die neuen CCP-Angestellten eine neue Technologie auf Basis der Enlighten-Middleware von Geomerics entwickeln, mit der die Unreal Engine 3 in Dust 514 auf Konsolen erstmals vollständig dynamisches Licht darstellen können soll. Mit Unreal haben die britischen CCP-Programmierer viel Erfahrung: Sie haben schon bis zur Pleite von Midway Games intensiv mit der Engine gearbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /