• IT-Karriere:
  • Services:

Zeitungsverleger

Google greift systematisch unsere Inhalte ab

Auf dem Medienforum.nrw hat ein Vertreter der Zeitungsverleger Google kritisiert. Der Internetkonzern lebe davon, systematisch die Inhalte der Zeitungen abzugreifen, beklagte Christian Nienhaus von der WAZ.

Artikel veröffentlicht am ,
Zeitungsverleger: Google greift systematisch unsere Inhalte ab

Die Zeitungsverleger sehen Google zunehmend als Bedrohung. "Unternehmen wie Google leben davon, systematisch unsere Inhalte abzugreifen. Deswegen brauchen wir ein eigenes Leistungsschutzrecht, um unser Eigentum zu schützen", sagte Christian Nienhaus, Chef des Zeitungsverlegerverbands Nordrhein-Westfalen und Geschäftsführer bei der WAZ heute. Nienhaus sprach auf dem Medienforum.nrw.

Stellenmarkt
  1. AUTHADA GmbH, Darmstadt
  2. Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH, Paderborn

Das Urheberrecht aus dem Jahr 1965 sei nicht geeignet, die durch das Internet veränderte Wirklichkeit in diesem Bereich abzubilden. Dringend geboten sei darum ein eigenes Schutzrecht für Presseverlage, sagte er.

Gestern hatten die Zeitungs- und Zeitschriftenverleger ihre Vorstellungen zum Leistungsschutzrecht im Bundesjustizministerium dargelegt. Ziel des Leistungsschutzrechts ist es nach ihren Vorstellungen, die Inhalte von Zeitungen und Zeitschriften vor dem gewerblichen Zugriff Dritter im Internet zu schützen. So steht es in einer gemeinsamen Erklärung. Die private Nutzung und das Zitieren sollen demnach auch in Zukunft erlaubt sein. "Wir treten lediglich für den legitimen Schutz der von Verlagen erbrachten organisatorischen, finanziellen und weiteren verlegerischen Leistungen ein", so der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ).

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hatte kürzlich in einer Rede klargestellt, dass es im Dritten Korb der Urheberrechtsreform ein Leistungsschutzrecht für Verleger geben soll. Dies werde noch in dieser Legislaturperiode kommen. Die Verleger sollten sich aber davon keine finanziellen Wunder erhoffen, denn ein Schutzrecht könne nicht die nötigen Strukturveränderungen des Marktes ersetzen. Ein Linkverbot, das sich Springer und Burda gewünscht hätten, werde es nicht geben, so Leutheusser-Schnarrenberger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 33,99€
  3. 27,49€

Marx, Karl 30. Jun 2010

Richtig, das ist der Hintergedanke. Dargestellt wird es oeffentlich aber anders...

Marx, Karl 30. Jun 2010

Richtig, das ist der Hintergedanke. Dargestellt wird es oeffentlich aber anders...

Björn-Lars Kuhn 30. Jun 2010

Die meisten großen Suchmaschinen wie Google und die kleinen wie Bing oder Yahoo halten...

Zukunftsei 30. Jun 2010

Was machen denn ARD + ZDF? Den sinnfreien Show-Blödsinn der Privaten kopieren, mangels...

ziemlich korrekt 29. Jun 2010

Schreibe ich auch immer. Damit ist man hier aber ziemlich allein. An news.google seinen...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

    •  /