Abo
  • Services:

Domainumleitung

Google auf der Suche nach dem chinesischen Kompromiss

Monatelang hat Google seine chinesischen Nutzer automatisch auf sein Angebot in Hongkong weitergeleitet. Jetzt haben die Behörden in Peking Google unter Druck gesetzt: Sie wollten die morgen auslaufende Geschäftslizenz nicht mehr verlängern, wenn die Umleitung bestehen bleibt. Google hat deshalb die Umleitung durch einen Link nach Hongkong ersetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Domainumleitung: Google auf der Suche nach dem chinesischen Kompromiss

Google wird künftig seine chinesischen Nutzer nicht mehr automatisch auf seine Suchmaschine in Hongkong umleiten. Wegen der Umleitung drohen die chinesischen Behörden, Google die Geschäftslizenz nicht zu verlängern. Google hat deshalb eine chinesische Seite aufgesetzt, die aus einem bloßen Link zu der Hongkonger Seite besteht, schreibt Googles Justiziar David Drummond im Google-Blog.

Umleitung nach Hongkong

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Software AG, verschiedene Standorte

Nach dem Streit mit der chinesischen Regierung Anfang des Jahres und der Schließung seines chinesischen Angebotes Google.cn hatte Google die Nutzer auf sein Angebot in Hongkong, Google.com.hk, umgeleitet. Damit hatte sich das Unternehmen aber bereits den Unmut der Behörden zugezogen. Die drohten schließlich damit, die am 30. Juni 2010 auslaufende Geschäftslizenz für Internetanbieter nicht mehr zu verlängern. Das wäre das Aus für Googles Geschäftsaktivitäten in China gewesen.

Deshalb hat Google seine chinesische Seite umgestaltet: Sie wurde zu einer Sprungseite umfunktioniert, auf der die Nutzer einen Link zum Hongkonger Angebot finden. Dort können sie "im Web suchen oder weiterhin Dienste von Google.cn wie Musik oder Übersetzungen nutzen, die wir lokal und ohne Filterung anbieten", schreibt Drummond. Die automatische Weiterleitung auf das Hongkonger Angebot soll in den kommenden Tagen abgeschaltet werden.

Keine Zensur nach Hack

Nachdem im Januar 2010 mutmaßlich chinesische Eindringlinge gezielt die Postfächer chinesischer Dissidenten bei Google Mail gehackt hatten, hatte Google angekündigt, sich nicht mehr den Zensurvorgaben der Behörden in Peking beugen zu wollen. Nach längeren, fruchtlosen Verhandlungen wurde die chinesische Suchmaschine Google.cn schließlich geschlossen. Das Unternehmen hatte aber betont, dass es auch weiterhin Geschäfte in China machen wolle - nur eben nicht mehr unter der Bedingung der Zensur. Dem ist offensichtlich die neue Gestaltung des chinesischen Angebotes geschuldet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Kkaostrcg 12. Jul 2010

Wir sind die Moral und zeigen der Welt so der Hammer hängt, d.h. was "Frieden" usw...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /