Abo
  • Services:

Alles viel zu langsam und zu kurz

Asus' eigene Oberfläche bringt Komfort in Verbindung mit dem Touchscreen, aber sie schluckt auch Rechenleistung und Arbeitsspeicher: Um 180 MByte belegt die Anwendung, wenn sie auch benutzt wird. Zusammen mit den unsinnigen vorinstallierten Programmen wie den Yahoo Widgets und dem Virenscanner von Trend Micro wird der ohnehin schon schwachbrüstige Atom weiter ausgebremst.

  • Wie jedes Hochglanzplastik ein Schmutzmagnet
  • Der Touchscreen nimmt kaum Fingerabdrücke an.
  • Die Antenne ist groß, aber clever befestigt.
  • Das Display erklärt die möglichen Gesten selbst.
  • Die Chiclet-Tasten sind sehr präzise verarbeitet.
  • Asus macht der Windows-Desktop 'Spaß'.
  • Alle Ports an der Rückseite - aber kein Cardreader
  • Das kleine Display reicht für kurze Texte völlig aus.
  • Die Ansteuerung des Touchscreens steckt im Kabel unter schwarzer Folie
  • Der Akku ist das größte Bauteil, Platz für eine Festplatte gibt es nicht
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Nur 752 Punkte mit Cinebench
  • All das läuft nach einem Neustart - zuviel für Atom und 1 GByte RAM
Der Akku ist das größte Bauteil, Platz für eine Festplatte gibt es nicht
Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

So erreicht der Atom N270 nur 752 Punkte bei Cinebench R10/32, auf nicht mit Anwendungen zugekleisterten Netbooks erreicht er sonst um 830 Punkte. Auch die SSD ist mit maximal 40 MByte/s nicht von der schnellen Sorte, auch billige Notebookfestplatten erreichen heute das Doppelte.

Das alles führt dazu, dass beim Verwenden des Eee PC Keyboard stets Warten angesagt ist. Ob es um das Starten von Anwendungen geht, um mit Javascript und Flash gestaltete Webseiten oder die Vorschau im Fotoalbum - alles dauert viel zu lange. Das Herumspielen mit den vielen Funktionen des Geräts, wodurch sich erst der persönliche Nutzen erkennen lässt, macht so keinen Spaß.

Der Spaß ist auch schnell am Ende, wenn der Akku leer ist: Bei der Wiedergabe eines 720p-Videos über HDMI-Funk war das bei unserem Gerät nach zwei Stunden und acht Minuten der Fall. Beim Surfen und Installieren von Anwendungen hielt der Rechner drei Stunden und 14 Minuten durch.

Das liegt an der hohen Leistungsaufnahme, die vor allem dem veralteten Chipsatz 945GSE anzulasten ist. Das Keyboard selbst nimmt mit der Funkbrücke bis zu 23 Watt unter Last auf, mit einem PC-Monitor per HDMI-Kabel noch 16 Watt. Auch der HDMI-Empfänger ist nicht besser: 9 Watt sind es im Betrieb, und auch wenn der Eee Keyboard PC ausgeschaltet ist, genehmigt sich der Empfänger fürs Nichtstun noch 6 Watt. Das widerspricht auch der EU-Verordnung, wonach Geräte im Standby seit 1. Januar 2010 maximal 1 Watt aufnehmen dürfen.

 Guter HDMI-Funk, aber schlechte VideowiedergabeFazit: Nochmal, mit besserer Hardware bitte! 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 169,90€ + Versand
  3. 58,99€

coriandreas 03. Aug 2011

...Ne, ich bin kein ASUS-Mitarbeiter;-) Erstmal dachte ich: Nur fürs Texten (Word...

Omnomnom 06. Jul 2010

hört mal endlich auf alles mit dem iPad / iPod zu vergleichen... vor allem dann, wenn...

dumdideidum 01. Jul 2010

Innovativ? .. haste die das Ding mal angschaut? ...der Bildschirm ist hochkannt verbaut...

bandbrei 30. Jun 2010

0:18 im Video triffts recht genau...

dumdideidum 30. Jun 2010

Dieses Ding ist absolut fail...und die Argument dafür sind iwie keine...ja wireless hdmi...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    •  /