• IT-Karriere:
  • Services:

Youtube

Rumblefish lizenziert Indie-Musik

Der US-Lizenzdienstleister Rumblefish wird ab Dienstag Musikstücke aus seinem Repertoire zum Preis von 1,99 US-Dollar für die nicht kommerzielle Nutzung in Videos bei Youtube vermarkten.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Nutzer von Onlinevideoplattformen wie Googles Youtube können in Zukunft ihre privaten Videos legal mit Musikstücken synchronisieren. Der in Portland, US-Bundesstaat Oregon, ansässige Lizenzverwalter Rumblefish beginnt am Dienstag mit der Vermarktung von Musikstücken aus seinem Repertoire speziell für die Nutzung in nicht kommerziellen Videos. Durch den Erwerb einer legalen Lizenz müssen Videoamateure nicht mehr fürchten, von einem Plattenlabel wegen Urheberrechtsverletzung verklagt zu werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg, Mannheim

Rumblefish verfügt für diesen Zweck über einen Katalog von mehr als 35.000 Musikstücken. Darunter finden sich allerdings keine Stücke von Major-Labels, sondern vor allem Produktionen von Independent-Musikern aus mehr als 30 Ländern. Die Musikstücke stehen wahlweise in den Formaten MP3, AIFF oder WAV zum Download bereit.

Rumblefish-Gründer Paul Anthony erklärte anlässlich der Vorstellung des neuen Angebots: "Wir haben damit den durchschnittlichen Youtube-Nutzer im Blick und möchten so viele dieser Filmemacher wie möglich erreichen. Wir wollen unsere Musik so einfach nutzbar wie möglich machen und ihnen die beste Musik unter einer nicht kommerziellen Lizenz anbieten." Zu den von Rumblefish vertretenen Musikern gehören beispielsweise George Clinton & the P-Funk All Stars, Samantha Murphy und Ohmega Watts.

Für 1,99 US-Dollar erhalten die Käufer von Rumblefish per E-Mail eine Lizenz für ein Musikstück, das sie als Begleitmusik für ein eigenes Video einsetzen können. Solange die Nutzung nicht kommerziell ist, dürfen sie das Video auf beliebigen Onlinevideoplattformen hochladen. Die Lizenz gilt pro Musikstück und Video und erlaubt es auch, das Musikstück so zu bearbeiten, wie es für die Synchronisation nötig ist. Die Lizenz gilt unabhängig davon, wie oft das Video mit dem Musikstück abgerufen wird.

Für die kommerzielle Nutzung von Musikstücken wird Rumblefish den aufstrebenden Videoamateuren gegebenenfalls kommerzielle Lizenzen für die Musikstücke anbieten. Der Preis dafür wird allerdings deutlich höher liegen als die 1,99 US-Dollar für die nicht kommerzielle Nutzung.

Ob das neue Angebot weltweit oder nur für die USA gelten wird, ist noch nicht bekannt. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. 279,99€ (Bestpreis)

Sosel 29. Jun 2010

Nur rumpöbeln oder auch beispiele bringen? Und ich will jetzt keinen Link zu einer...

ShopTuev 29. Jun 2010

Warner, Roadrunner etc löschen mittlerweile auch fleißig.

Satan 29. Jun 2010

Kapitalisten mögen den ersten, alle anderen den zweiten.


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

      •  /