• IT-Karriere:
  • Services:

Youtube

Rumblefish lizenziert Indie-Musik

Der US-Lizenzdienstleister Rumblefish wird ab Dienstag Musikstücke aus seinem Repertoire zum Preis von 1,99 US-Dollar für die nicht kommerzielle Nutzung in Videos bei Youtube vermarkten.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Nutzer von Onlinevideoplattformen wie Googles Youtube können in Zukunft ihre privaten Videos legal mit Musikstücken synchronisieren. Der in Portland, US-Bundesstaat Oregon, ansässige Lizenzverwalter Rumblefish beginnt am Dienstag mit der Vermarktung von Musikstücken aus seinem Repertoire speziell für die Nutzung in nicht kommerziellen Videos. Durch den Erwerb einer legalen Lizenz müssen Videoamateure nicht mehr fürchten, von einem Plattenlabel wegen Urheberrechtsverletzung verklagt zu werden.

Stellenmarkt
  1. ICon GmbH & Co. KG, Pforzheim
  2. NOVENTI Health SE, München

Rumblefish verfügt für diesen Zweck über einen Katalog von mehr als 35.000 Musikstücken. Darunter finden sich allerdings keine Stücke von Major-Labels, sondern vor allem Produktionen von Independent-Musikern aus mehr als 30 Ländern. Die Musikstücke stehen wahlweise in den Formaten MP3, AIFF oder WAV zum Download bereit.

Rumblefish-Gründer Paul Anthony erklärte anlässlich der Vorstellung des neuen Angebots: "Wir haben damit den durchschnittlichen Youtube-Nutzer im Blick und möchten so viele dieser Filmemacher wie möglich erreichen. Wir wollen unsere Musik so einfach nutzbar wie möglich machen und ihnen die beste Musik unter einer nicht kommerziellen Lizenz anbieten." Zu den von Rumblefish vertretenen Musikern gehören beispielsweise George Clinton & the P-Funk All Stars, Samantha Murphy und Ohmega Watts.

Für 1,99 US-Dollar erhalten die Käufer von Rumblefish per E-Mail eine Lizenz für ein Musikstück, das sie als Begleitmusik für ein eigenes Video einsetzen können. Solange die Nutzung nicht kommerziell ist, dürfen sie das Video auf beliebigen Onlinevideoplattformen hochladen. Die Lizenz gilt pro Musikstück und Video und erlaubt es auch, das Musikstück so zu bearbeiten, wie es für die Synchronisation nötig ist. Die Lizenz gilt unabhängig davon, wie oft das Video mit dem Musikstück abgerufen wird.

Für die kommerzielle Nutzung von Musikstücken wird Rumblefish den aufstrebenden Videoamateuren gegebenenfalls kommerzielle Lizenzen für die Musikstücke anbieten. Der Preis dafür wird allerdings deutlich höher liegen als die 1,99 US-Dollar für die nicht kommerzielle Nutzung.

Ob das neue Angebot weltweit oder nur für die USA gelten wird, ist noch nicht bekannt. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 96,51€

Sosel 29. Jun 2010

Nur rumpöbeln oder auch beispiele bringen? Und ich will jetzt keinen Link zu einer...

ShopTuev 29. Jun 2010

Warner, Roadrunner etc löschen mittlerweile auch fleißig.

Satan 29. Jun 2010

Kapitalisten mögen den ersten, alle anderen den zweiten.


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

      •  /