Samsung N230

Netbook mit 13,6 Stunden Akkulaufzeit (Update)

Samsung erweitert sein Netbook-Portfolio um das N230, ein Netbook mit Intels Atom-Prozessor N450. Das Gerät wiegt rund 1 kg und soll mehr als 13 Stunden mit einer Akkuladung laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung N230: Netbook mit 13,6 Stunden Akkulaufzeit (Update)

Das Samsung N230 verfügt über ein 10,1-Zoll-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und arbeitet mit Intels Atom N450 (1,66 GHz, 512 KByte L2-Cache), dem 1 GByte DDR2-Speicher mit 800 MHz zur Seite steht. Um die Grafik kümmert sich Intels integrierter Chip GMA 3150 und die verbaute SATA-Festplatte bietet 250 GByte Speicherkapazität.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (f/m/d) IT-Service-Desk - 1st-Level-Support
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
  2. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
Detailsuche

So soll es mit seinem 6-Zellen-Akku eine Laufzeit von mehr als 13 Stunden erreichen. Es bringt 1,03 kg auf die Waage.

  • Samsung Netbook N230
  • Samsung Netbook N230
Samsung Netbook N230

Ein sogenanntes Duracase-Gehäuse soll für Stabilität und Langlebigkeit sorgen. In das Gehäuse integriert sind ein Mikrofon, ein Kopfhöreranschluss, eine Webcam (0,3 Megapixel) sowie ein SD-Kartenleser. Darüber hinaus unterstützt das Netbook Bluetooth 3.0, WLAN nach 802.11b/g/n und kann optional um ein UMTS-Modem erweitert werden.

Softwareseitig setzt Samsung auf Windows 7 in der Starter Edition (32 Bit) als Betriebssystem, liefert zudem aber ein nicht näher genanntes Schnellstartsystem mit, das innerhalb weniger Sekunden zur Verfügung stehen soll. Die DLNA-Software Allshare soll dafür sorgen, dass sich das Netbook schnell und einfach mit anderen Samsung-Geräten wie Mobiltelefonen und Flachbildfernsehern verbindet.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Hinzu kommt die Samsung Recovery Solution, die durch das Erstellen von Sicherungspunkten Datenverlust verhindern soll. In drei einfachen Schritten lassen sich innerhalb weniger Minuten Einstellungen und Daten wiederherstellen, das Netbook lässt sich laut Samsung in den zuletzt definierten Zustand zurückversetzen.

Samsung will das Netbook N230 hierzulande ab Juli 2010 anbieten, einen Preis nannte der Hersteller nicht. Der Handel listet das Samsung N230 bereits zu Preisen zwischen 411 und 500 Euro.

Nachtrag vom 29. Juni 2010, um 15:20 Uhr:

Samsungs Firmenzentrale in Korea hat sich entschieden, das Gerät in Deutschland nicht mit dem 6-Zellen-Akku, sondern nur mit einem 3-Zellen-Akku auszuliefern. Das bedeutet nur 7 Stunden Akkulaufzeit statt 13. Den offiziellen Preis gibt Samsung nun mit 449 Euro an, ab Juli 2010 sollen die Geräte hierzulande erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Reginald 24. Aug 2010

Es wird an verschiedenen Stellen - inkl. der Samsung Website - angegeben, dass das N230...

dgdg 30. Jun 2010

Ich verstehe eine Sache nicht: Warum wird ständig ein Atom N450 oder N470 verbaut, wo...

Bigfoo29 30. Jun 2010

Wenn das jetzt noch bedeutet, dass die deutsche Version eine doppelt hohe Return-Taste...

IchBinBekloppt 30. Jun 2010

Also mit meinen 1280 x 720 Punkten und jedit komme ich ganz gut klar. Nicht nur dort...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über in ihr ebenfalls enthaltene Smartphone geortet und gefunden.

  2. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /