EU-Roamingkosten

Niedrigere Gebühren für Telefonanrufe ab 1. Juli

Am 1. Juli 2010 tritt die Preisobergrenze für Datenroaming auf EU-Ebene für alle in Kraft. Im Zuge dessen werden auch die Roaminggebühren für Telefonate weiter verringert.

Artikel veröffentlicht am ,
EU-Roamingkosten: Niedrigere Gebühren für Telefonanrufe ab 1. Juli

EU-weit darf ein ausgehender Roaminganruf ab dem 1. Juli 2010 nur noch 46 Cent pro Minute kosten. Dieser Preis gilt bereits mit deutscher Mehrwertsteuer, ohne diese sinkt der Nettopreis von bislang 43 Cent auf 39 Cent je Minute. Der Nettopreis für eingehende Roaminganrufe sinkt von 19 Cent auf 15 Cent pro Minute. Mit Mehrwertsteuer zahlen deutsche Mobilfunkkunden künftig also nur noch 18 Cent pro Minute.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Bestands- und Vertriebssysteme (m|w|d)
    ADAC Versicherung AG, München
  2. Informatiker als Experte (w/m/d) für medizinische Interoperabilität
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München
Detailsuche

Die Gebühren für den SMS-Versand im Ausland bleiben unverändert bei 13 Cent pro Nachricht einschließlich Mehrwertsteuer. Damit bezahlen manche Mobilfunknutzer weiterhin für den SMS-Versand in Deutschland mehr als im Ausland.

Preisobergrenze für mobiles Internet

Ab dem 1. Juli 2010 erhalten alle Mobilfunknutzer der EU eine Preisobergrenze bei der mobilen Internetnutzung im Ausland. Die Preisobergrenze von 50 Euro netto wurde bereits im März 2010 eingeführt, aber noch nicht für alle Kunden aktiviert. Das ändert sich ab dem 1. Juli 2010. Mit Mehrwertsteuer liegt die Preisobergrenze für deutsche Nutzer bei 59,50 Euro. Wird dieser Wert im EU-Ausland erreicht, ist keine weitere mobile Internetnutzung mehr möglich. Damit werden Kunden vor sogenannten Horrorrechnungen von mehreren tausend Euro bewahrt.

Der Kunde wird informiert, sobald er 80 Prozent der Preisobergrenze verbraucht hat. Damit soll verhindert werden, dass die automatische Abschaltung des mobilen Internets allzu plötzlich geschieht. Falls gewünscht, können sich Mobilfunkkunden auch für andere Preisobergrenzen entscheiden.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    27.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bis 2015 will die EU-Kommission im Rahmen der Digitalen Agenda Roaminggebühren innerhalb von Europa ganz abschaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Felix42 30. Jun 2010

Danke Dunkelelf fuers weiter drauf rumreiten ;) Ist zwar bloed, dass es im Ausland nicht...

MasterMind187 29. Jun 2010

Ich hatte vor 2 Tagen mit der Telekom Hotline telefoniert. Am Ende wurde ich gefragt, ob...

nkn 29. Jun 2010

als Ergänzung: SMS: war anfangs umsonst, die Leute wurden angefixt, dann kamen Gebühren...

NobodzZ 28. Jun 2010

Was dich daran hindert einen Vertrag im Ausland einzugehen, kann eine einfache...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /