Abo
  • Services:

EU-Roamingkosten

Niedrigere Gebühren für Telefonanrufe ab 1. Juli

Am 1. Juli 2010 tritt die Preisobergrenze für Datenroaming auf EU-Ebene für alle in Kraft. Im Zuge dessen werden auch die Roaminggebühren für Telefonate weiter verringert.

Artikel veröffentlicht am ,
EU-Roamingkosten: Niedrigere Gebühren für Telefonanrufe ab 1. Juli

EU-weit darf ein ausgehender Roaminganruf ab dem 1. Juli 2010 nur noch 46 Cent pro Minute kosten. Dieser Preis gilt bereits mit deutscher Mehrwertsteuer, ohne diese sinkt der Nettopreis von bislang 43 Cent auf 39 Cent je Minute. Der Nettopreis für eingehende Roaminganrufe sinkt von 19 Cent auf 15 Cent pro Minute. Mit Mehrwertsteuer zahlen deutsche Mobilfunkkunden künftig also nur noch 18 Cent pro Minute.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Continental AG, Eschborn

Die Gebühren für den SMS-Versand im Ausland bleiben unverändert bei 13 Cent pro Nachricht einschließlich Mehrwertsteuer. Damit bezahlen manche Mobilfunknutzer weiterhin für den SMS-Versand in Deutschland mehr als im Ausland.

Preisobergrenze für mobiles Internet

Ab dem 1. Juli 2010 erhalten alle Mobilfunknutzer der EU eine Preisobergrenze bei der mobilen Internetnutzung im Ausland. Die Preisobergrenze von 50 Euro netto wurde bereits im März 2010 eingeführt, aber noch nicht für alle Kunden aktiviert. Das ändert sich ab dem 1. Juli 2010. Mit Mehrwertsteuer liegt die Preisobergrenze für deutsche Nutzer bei 59,50 Euro. Wird dieser Wert im EU-Ausland erreicht, ist keine weitere mobile Internetnutzung mehr möglich. Damit werden Kunden vor sogenannten Horrorrechnungen von mehreren tausend Euro bewahrt.

Der Kunde wird informiert, sobald er 80 Prozent der Preisobergrenze verbraucht hat. Damit soll verhindert werden, dass die automatische Abschaltung des mobilen Internets allzu plötzlich geschieht. Falls gewünscht, können sich Mobilfunkkunden auch für andere Preisobergrenzen entscheiden.

Bis 2015 will die EU-Kommission im Rahmen der Digitalen Agenda Roaminggebühren innerhalb von Europa ganz abschaffen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Felix42 30. Jun 2010

Danke Dunkelelf fuers weiter drauf rumreiten ;) Ist zwar bloed, dass es im Ausland nicht...

MasterMind187 29. Jun 2010

Ich hatte vor 2 Tagen mit der Telekom Hotline telefoniert. Am Ende wurde ich gefragt, ob...

nkn 29. Jun 2010

als Ergänzung: SMS: war anfangs umsonst, die Leute wurden angefixt, dann kamen Gebühren...

NobodzZ 28. Jun 2010

Was dich daran hindert einen Vertrag im Ausland einzugehen, kann eine einfache...

markt 28. Jun 2010

ein idealer markt ist ein illusion, somit müssen eben gesetze her, die das ausgleichen


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /