Abo
  • Services:

Outsourcing

Asus-Mainboards und Grafikkarten demnächst von Elitegroup?

Die Verlagerung der Herstellung von Produkten, die unter der Marke Asus vertrieben werden, schreitet voran. Unbestätigten Berichten aus Taiwan zufolge will der Hardwarehersteller auch einen Teil der Produktion von Mainboards und Grafikkarten an seinen direkten Konkurrenten Elitegroup übergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus, das mit einigen Tochterunternehmen selbst als OEM-Hersteller aktiv ist, verlagert einer Meldung von Digitimes zufolge auch Teile seiner Kernkompetenz. Mit Mainboards und Grafikkarten war das Unternehmen groß geworden, und auch dafür ist nun die Produktion in den eigenen Werken offenbar zu teuer. ECS, besser bekannt als Elitegroup, soll demnächst Asus-Geräte fertigen.

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Nordrhein-Westfalen
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Auch wenn das Unternehmen den Bericht, der sich auf namentlich nicht genannte Quellen in der taiwanischen Industrie stützt, nicht bestätigen wollte, ist der Trend zum Outsourcing bei Asus offensichtlich. Notebooks und Eee PCs werden zum Teil schon bei Foxconn und Quanta gefertigt. Die zusammen mit Garmin entwickelten Asus-Smartphones und Navigationsgeräte werden ebenfalls von Foxconn hergestellt.

Seine größte OEM-Abteilung, Pegatron, hat Asus formal schon 2008 unabhängig gemacht, bis Ende 2009 war Asus aber noch der größte Anteilseigner. Die Beteiligung an Pegatron will Asus aber schrittweise weiter reduzieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. ab 349€

diesunddas 29. Jun 2010

Kann rechthabewoman nur zustimmen. Mit ECS bisher keine Probleme gehabt, weder Socket 462...

Guzz 29. Jun 2010

Für mich als asus fan war das schon ein starkes stück.3 boards ( 3 x getauscht )und alle...

stoney0815 29. Jun 2010

naja, dass man nicht die rev. 1.0 eines neuen boards kaufen sollte, weisst einen...

bla 28. Jun 2010

Komisch, gerade die Gigabyte-Boards scheinen im Augenblick bei den Selbstbastlern die...

Neusprech 28. Jun 2010

Bis auf wenige Serien kam von ECS doch nur Müll, riesen Reklamationsquote bei meinem PC...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /